-

Luxe-Pack-Nachlese | Auf den ersten Blick war es derselbe Augenschmaus wie jedes Jahr.

Anzeige

Luxe-Pack-Nachlese | Auf den ersten Blick war es derselbe Augenschmaus wie jedes Jahr. Bei genauerer Betrachtung jedoch wurde offenbar, mit welcher Kreativität es den Herstellern von Premium- bzw. Geschenkverpackungen für hochwertige Güter auch auf der zum 24. Mal in Monaco veranstalteten Luxe Pack wieder gelungen ist, ihre potenziellen Kunden mit pfiffigen und interessant designten Neuentwicklungen zu faszinieren. Mehr als die Hälfte der anwesenden Unternehmen hatten bereits im Vorfeld Innovationen angekündigt.

Hinsichtlich der Aussteller- und Publikumsfrequenz bewegt sich die Fachschau seit Jahren in einem festen Rahmen und hat nach wie vor einen fast „familiären“ Charakter. 6.355 Besucher (2010: 5.726) fanden den Weg ins Grimaldi Forum, um vom 19. bis 21. Oktober das Angebot von wiederum rund 320 Firmen aus 29 Ländern zu begutachten. Wie gewohnt, bildeten die Exponate das gesamte Spektrum der Luxusverpackungsbranche ab. Dieses reicht materialübergreifend von Flakons, (Falt-)Schachteln, Coffrets, Etuis, Dosen bzw. Tiegeln und Tuben bis hin zu speziellen Geschenkverpackungen oder etwa Tragetaschen. Ergänzend wurden Papier- und Kartonqualitäten sowie Accessoires und sonstiges Zubehör bzw. Hilfsmittel verschiedenster Art vorgestellt.

Traditionell waren 140 französische Unternehmen zahlenmäßig dominant, gefolgt von 40 italienischen. 20 Aussteller aus dem ostasiatischen Raum, zum Beispiel aus China bzw. Hongkong, Taiwan, Korea respektive Südkorea und Japan, aber auch – wenngleich vereinzelte – Repräsentanten aus El Salvador, Indien, Malta, Tunesien oder etwa den Vereinigten Arabischen Emiraten unterstrichen die Internationalität der Veranstaltung. Skandinavien war vor allem durch große Papier- und Kartonlieferanten wie Iggesund, Korsnäs, M-Real und Stora Enso vertreten.

Inklusive ihrer Frankreich-Dependancen waren 36 deutsche Unternehmen vor Ort, unter ihnen viele Stammaussteller wie die Flakons und artverwandte Behältnisse produzierenden Heinz Glas und Gerresheimer sowie die Faltschachtelhersteller Edelmann, die seit Mai 2011 zur US-amerikanischen MPS-Gruppe gehörende CD Cartondruck AG oder die in die französische Autajon-Gruppe integrierte Firma Landerer. Weitere vertraute Namen sind Bühler, Dahlinger, Kurz, Klocke, Rissmann und die Büttenpapierfabrik Gmund, um nur einige zu nennen.

Deutsche Debutanten
Die Messeveranstalter Idice konnte in diesem Jahr 24 Erstaussteller begrüßen. Einer der deutschen Luxe Pack-Debutanten war die Mitte 2011 gegründete, in Wiehl ansässige Awantys GmbH. Ihr alleiniger geschäftsführender Gesellschafter Carsten Wolansky hat nach langjähriger Tätigkeit innerhalb der französischen Ileos-Gruppe zum 1. Juni deren Tochtergesellschaft Axilone Germany GmbH zu 100 Prozent übernommen und umfirmiert. Im Mittelpunkt der Präsentation stand die als Trademark eingetragene, erstmals vorgestellte Kunststofffaser „Awy-Tex“ zur Oberflächenveredelung von Dosen, Tiegeln und zugehörigen Deckeln. Mit dem in verschiedenen Dicken zwischen 0,5 und 2,5 mm im Wege der elektrostatischen Beflockung auftragbaren Material lässt sich eine ganz spezielle Haptik realisieren. Awy-Tex ist in diversen Farbtönen verfügbar und kann durch Zusätze antibakteriell gemacht werden.

Premiere in Monaco feierte ebenfalls die Leser GmbH. Der Schachtel-Produzent aus Lahr zeigte unter dem Prädikat „Green Pack“ u. a. die neue Serie „Earth“, die vollständig aus Biokunststoff, namentlich PLA, gefertigt wird.

Wie 36 andere Hersteller nutzte auch die Leser GmbH zusätzlich das mittlerweile zu einem festen Messebestandteil gewordene Forum Innovation, um zielgerichtet auf ihre Highlights aufmerksam zu machen. Auch wenn nur ein Teil aller Neuheiten gezeigt wurde, gab die Präsentationsplattform dem interessierten Besucher zumindest einen ersten Überblick.

Ein Drittel der Exponate war mit dem Zusatz „Luxe Pack in Green“ versehen und hob damit das Leitthema Umweltfreundlichkeit hervor, das die Messe erneut entscheidend prägte. Zum zweiten Mal war ein diesbezüglicher Preis ausgelobt, der am Abend des ersten Veranstaltungstags vergeben wurde. Mit dem diesjährigen „Luxe Pack in Green“-Award ausgezeichnet wurde die niederländische Firma Eastman Chemical, Capelle aan den Ijssel, für ihre zu 45 Prozent aus erneuerbarem organischen Material hergestellten „Natura Chronos“-Kosmetikbehältnisse. Zur Herstellung der Tiegel wird als Alternative zu Glas markenrechtlich geschütztes „Glass Polymer“ eingesetzt.

Die nächste Luxe Pack Monaco wird vom 24. bis 26. Oktober 2012 stattfinden.

  • 8. Großvolumige Facticen - hier aus der Produktion der Turiner Firma Costamagna Special Glass - visualisieren die gestalterischen Raffinessen von Flakons noch eindrucksvoller.  (Fotos: Kimberly Wittlieb)
  • 5. Neue Dimensionen der Oberflächenveredelung durch die Beflockung von Dosen bzw. Tiegeln mit der Kunststofffaser „Awy-Tex“ demonstrierte  Awantys.
  • 6. Auffällig gestaltet  sind die Flakons für den neuen Herrenduft „Kokorico“ von Gaultier, die wegen des großen Mengenbedarfs sowohl von Heinz Glas als auch von dem französischen Glasproduzenten Pochet du Courval hergestellt werden.
  • 7. Ein Sektkübel der besonderen Art ist der neue, aus Karton faltbare Veuve Clicquot Clicq ´Up.i
  • 3. Bei Edelmann standen u. a. Faltschachteln für  „Trésor Midnight Rose“ von Lancôme im Mittelpunkt.
  • 4. Exklusiv für die  Moët & Chandon-Sorte Ice Impérial hat  Sleever International  den edel anmutenden, aus G-PET hergestellten Shrinkfilm SilkSleever entwickelt.
  • 1. Ein Highlight am Stand der CD Cartondruck AG waren die Faltschachteln für das neue Damenparfum „Body“ von Burberry.
  • 2. Als einer der diesjährigen Luxe Pack-Debutanten stellte die Leser GmbH  ausschließlich aus Biokunststoff produzierte „Green Pack“ Etuis vor.

Unternehmen

IDICE Monaco

13, Boulevard Princesse Charlotte, "Le Victoria", Bat D
0 Monaco
Frankreich

Zum Firmenprofil