-

Ein neues Pasteurisierungssystem mit dem Namen Swing, das den Energieverbrauch gegenüber herkömmlichen Lösungen um 25 % reduzieren soll, stellt die Sidel Group, F-Le Havre, vor.

Anzeige

Ein neues Pasteurisierungssystem mit dem Namen Swing, das den Energieverbrauch gegenüber herkömmlichen Lösungen um 25 % reduzieren soll, stellt die Sidel Group, F-Le Havre, vor. Das Hauptmerkmal des neuen Systems ist ein gemeinsamer Wärmetauscher für alle Pasteurisierbereiche. Außerdem verzichtet es, anders als die zur Zeit auf dem Markt befindlichen Systeme, auf Energiepuffer. Stattdessen kommt lediglich ein Ringkreislauf für das Wasser, der durch den Wärmetauscher auf konstanter Temperatur gehalten und dann je nach Bedarf auf verschiedene Zonen verteilt wird, zum Einsatz. Dadurch muss das Wasser nur dann aufgeheizt werden, wenn es auch gebraucht wird. Ein weiteres wichtiges Merkmal des neuen Systems ist das Sprühableitsystem in den verschiedenen Zentralbereichen. Heißes und kaltes Wasser kommen in dieser Anordnung niemals miteinander in Berührung. Der Sprühregen, der auf das Produkt bei einer bestimmten Temperatur fällt, fließt wieder in den Tank zurück, aus dem er stammt. Ziel dabei ist, das Wasser so zu temperieren, dass es für den Prozess unmittelbar weiterverwendet werden kann. Das spart sowohl Energie als auch Wasser.

  • Das neue Pasteurisiersystem verfügt über einen zentralen Wärmetauscher und verzichtet auf zusätzliche Energiepuffer. (Foto: Sidel)

Unternehmen

Sidel Group Sidel International AG

Bösch 67
6331 Hünenberg
Schweiz

Zum Firmenprofil