-

Verpackungskonzepte, mit denen der Spagat zwischen Ökonomie und Ökologie gelingen soll, stellt die Wipak Walsrode GmbH & Co. KG, Bomlitz, vor.

Anzeige

Verpackungskonzepte, mit denen der Spagat zwischen Ökonomie und Ökologie gelingen soll, stellt die Wipak Walsrode GmbH & Co. KG, Bomlitz, vor. Für einen Schimmelkäse beispielsweise hat das Unternehmen eine standfeste Box entwickelt, die zu mehr als 95 Prozent aus nachwachsenden Rohstoffen besteht. Da Schimmelkäse in der Verpackung seine Reifung fortsetzt, benötigt er Sauerstoff. Folien aus nachwachsenden Rohstoffen können hier ihre Stärken ausspielen. Sie sind atmungsaktiv und unterstützen den Reifeprozess. Geht es dagegen um Migrationsschutz oder eine hohe Barrierewirkung bei der Verpackung von Hartkäse, kann eine Veränderung der Folienstruktur die richtige Strategie sein, um die Umweltbilanz von Produkt und Verpackung positiv zu beeinflussen. In einem anderen Projekt entwickelte Wipak eine neue Mulden-/Deckellösung, in der Polyethylen durch Polypropylen ersetzt wurde. Der Effekt: Gegenüber der zuvor eingesetzten PA/PE-Kombination konnte die Foliendicke um fast 30 Prozent reduziert werden.

  • Die Box für den Schimmelkäse besteht zu 95 % aus nachwachsenden Rohstoffen. (Foto: Wipak)

Unternehmen

Wipak Walsrode GmbH & Co. KG

Bahnhofstr. 13
29699 Bomlitz
Deutschland

Zum Firmenprofil