-

Dank ihrer hoch entwickelten Plug-&-Play-Systemarchitektur bietet die Metalldetektorserie Insight der Lock Inspection Systems, GB-Oldham, in ihrem Einsatzgebiet, der Pharma- und Nahrungsmittelindustrie, eine Vielfalt von Systemintegrationsmöglichkeiten.

Anzeige

Dank ihrer hoch entwickelten Plug-&-Play-Systemarchitektur bietet die Metalldetektorserie Insight der Lock Inspection Systems, GB-Oldham, in ihrem Einsatzgebiet, der Pharma- und Nahrungsmittelindustrie, eine Vielfalt von Systemintegrationsmöglichkeiten. Zu den verfügbaren Kommunikationsfunktionen gehören USB, Ethernet (Wireless LAN oder Kabel) und Scada. Zur Leistungsfähigkeit des Systems tragen außerdem der integrierte Digitalkopf und die Lock-exklusive Detektorverwaltungssoftware Optix bei. Sie ermöglichen eine höhere Empfindlichkeit bei der Feststellung von Metallen aller Art mit verbesserter Stabilität in Bezug auf Schwingungen und komplexe Produktsignale. Die Insight-Standard-Membrantastatur ist ab sofort mit dem DDS Viewer (Direct Digital Signal) ausgestattet. Diese Funktion der rundum erneuerten Software Optix bietet Diagnosefunktionen, Kommunikationstools und umfassende Berichtfunktionen, wobei die Daten auf einen PC heruntergeladen oder auf einen handelsüblichen USB-Stick zur Datensicherung oder zur weiteren Nutzung kopiert werden können.

  • Die Metalldetektoren sind mit einem Digitalkopf und einer Verwaltungssoftware ausgestattet. (Foto: Lock)

Unternehmen

Lock Inspection Systems Ltd Lock House

Neville Street
0 Oldham
Vereinigtes Königreich

Zum Firmenprofil