-

Mit der PET-Asept D Compact für Trockenaseptik hat Krones eine flexible Maschine für den kleinen Leistungsbereich mit hoher Verfügbarkeit entwickelt. Laut Hersteller handelt es sich bei der kompakten Abfüllmaschine um eine echte Aseptiklösung auf Basis einer von der amerikanischen FDA (Food and Drug Administration) abgenommenen Anlage.

Anzeige

Mit der PET-Asept D Compact für Trockenaseptik hat Krones eine flexible Maschine für den kleinen Leistungsbereich mit hoher Verfügbarkeit entwickelt. Laut Hersteller handelt es sich bei der kompakten Abfüllmaschine um eine echte Aseptiklösung auf Basis einer von der amerikanischen FDA (Food and Drug Administration) abgenommenen Anlage. Für ihren Betrieb ist keine Sterilwasser-UHT mehr nötig, Behälter und Isolator werden mit gasförmigem Wasserstoffperoxid sterilisiert. Die Reinigung der Maschine erfolgt mit Lauge und Säure, um die Verwendung von Peressigsäure und Schaumreinigungsprodukten auf der Anlage zu vermeiden. Das Maschinenkonzept beschränkt sich in der Kernzone auf eine Fläche von sechs mal zwei Metern. Darin durchlaufen die Behälter über ein Greifertransportsystem zunächst einen Vorwärmbereich, dann die gasförmige H2O2-Behältersterilisation und den Ausblasbereich des Sterilisators. Im weiteren Verlauf werden die Behälter befüllt und verschlossen. Das höhenverstellbare Transportband ist bereits vom Sterilbereich isoliert, um kurze Umrüstzeiten ohne Wechselteile zu ermöglichen. Der Leistungsbereich der Maschine liegt bei 6.000 bis 12.000 Behältern pro Stunde. Sie kann sowohl einzeln als auch als Block mit Streckblasmaschine aufgestellt werden.

  • Behälter und Isolator der Abfüllmaschine werden mit gasförmigem Wasserstoffperoxid sterilisiert. (Foto: Krones)

Unternehmen

Krones AG

Böhmerwaldstr. 5
93073 Neutraubling
Deutschland

Zum Firmenprofil