-

Ein Spezialpapier, das es ermöglicht, den Anteil nicht erneuerbarer Rohstoffe von IML-Verpackungen zu reduzieren, hat Stora Enso Speciality Papers, Uetersen, entwickelt.

Anzeige

Ein Spezialpapier, das es ermöglicht, den Anteil nicht erneuerbarer Rohstoffe von IML-Verpackungen zu reduzieren, hat Stora Enso Speciality Papers, Uetersen, entwickelt. Herkömmlicherweise wird ein bedrucktes Folienetikett aus Kunststoff vor dem Spritzgießen des Bechers in die Spritzgussform eingelegt. Die neue Spezialpapiersorte dagegen ermöglicht IML-Etiketten aus Papier. Das Spezialpapier verbindet sich mit der Kunststoffschmelze zu einer Einheit, die steifer ist als die Kombination mit der konventionellen Folie. Der höhere Stauchdruck der Becher ermöglicht höhere Stapelhöhen sowie Materialeinsparungen in der Becherwand von bis zu 50%. Ein weiterer Vorteil liegt in der sehr guten Bedruckbarkeit des Papiers.

  • Die neue Papiersorte ermöglicht IML-Etiketten aus Papier. (Foto: Stora Enso)

Unternehmen

Stora Enso Deutschland GmbH

Moskauer Straße 27
40227 Düsseldorf
Deutschland

Zum Firmenprofil