-

Bei der horizontalen Streifenverpackungslinie für Brausetabletten Siebler HM 1E/240, die von der Romaco Group, Karlsruhe, angeboten wird, ist die Produktzufuhr direkt einsehbar.

Anzeige


Bei der horizontalen Streifenverpackungslinie für Brausetabletten Siebler HM 1E/240, die von der Romaco Group, Karlsruhe, angeboten wird, ist die Produktzufuhr direkt einsehbar. Der gesamte Verpackungsprozess erfolgt horizontal auf einer leicht zugänglichen Arbeitshöhe von 90 Zentimetern. Ein intelligentes Vereinzelungssystem positioniert die Produkte in die Siegelstation der Heißsiegelmaschine. Hierfür werden die Brausetabletten auf einem speziellen Band in die vier horizontalen Zuführkanäle der Anlage transportiert. Mehrstufige servogesteuerte Bewegungen befördern die Produkte anschließend aktiv in die Siegelhöfe, was die Geschwindigkeit der Linie deutlich erhöht. Darüber hinaus werden die Brauseprodukte bei der horizontalen Verarbeitung nicht der Wärme und den Dämpfen der Siegelstation ausgesetzt – die Ausschussmenge wird erheblich reduziert. Die horizontale Siegelstation hat außerdem den Vorteil, dass die Produkte nicht – wie bei einer vertikalen Zufuhr – erst von der Tablettenpresse auf einem Band nach oben transportiert werden müssen. Nach der Siegelung der Brausetabletten in beschichtete Aluminiumfolie werden die Streifenpackungen perforiert und auf die gewünschten Maße zugeschnitten. Im Anschluss übergibt die robotische Transferstation Siebler FlexTrans FT 400 die fertigen Packungen an den Horizontalkartonierer Promatic P 91.

 

  • Die vierbahnige Brausetablettenstreifenlinie erzielt eine Verarbeitungsgeschwindigkeit von bis zu 1500 Verpackungen pro Stunde. (Foto: Romaco)

Unternehmen

Romaco Group

Am Heegwald 11
76277 Karlsruhe
Deutschland

Zum Firmenprofil