-

Transportfertig auf Palette gestapelt und in Stretchfolie gewickelt kommen die PET-Flaschen aus der neuen Verpackungslinie, die der Anlagenbauer Getecha GmbH, Aschaffenburg, für einen deutschen Kunststoffbehälteranbieter hergestellt hat.

Anzeige

Transportfertig auf Palette gestapelt und in Stretchfolie gewickelt kommen die PET-Flaschen aus der neuen Verpackungslinie, die der Anlagenbauer Getecha GmbH, Aschaffenburg, für einen deutschen Kunststoffbehälteranbieter hergestellt hat. Die vollautomatisierte Mehrstationenanlage verpackt Flaschen mit Volumina von 200 ml bis 1,5 l und eignet sich für Paletten im Euro- (1200 x 800 mm) und Industriemaß (1200 x 1000 mm). Sie ist direkt an die Streckblasformmaschinen der Flaschenproduktion angedockt und für eine Stundenleistung von bis zu 6000 PET-Flaschen ausgelegt. Da die Anlage auf einem modularen Konzept basiert, können die einzelnen Stationen der Verpackungsanlage jederzeit ausgetauscht, entfernt oder ergänzt und so kurzfristig an Spezialaufträge oder Sonderserien angepasst werden. Alle mechanischen Schnittstellen und die Steuerungstechnik (SPS) sind darauf abgestimmt. Über ihre Module führt die Verpackungsanlage Paletten, Packmittel und PET-Flaschen prozesssicher zusammen. Die über 14 Meter lange Linie besteht aus drei materialflusstechnischen Funktionsebenen: einer mehrfach angetriebenen Schwerlast-Rollenförderbahn, die alle Stationen linear miteinander verbindet, den fünf Stationen Palettenspender, Traymagazin, Lagentisch, Palettiereinheit und Stretchwickler und dem über vier Stationen hinwegfahrenden Handlinggerät. Die Taktung erfolgt kontinuierlich reihenweise, um den Staudruck in der Lage zu vermeiden und die Prozesssicherheit beim Handling anspruchsvoller Flaschengeometrien zu erhöhen.

  • Die Verpackungslinie für ist für eine Leistung von bis zu 6000 PET-Flaschen pro Stunde ausgelegt. (Foto: Getecha)

Unternehmen

Getecha GmbH

Am Gemeindegraben 13
63741 Aschaffenburg
Deutschland

Zum Firmenprofil