-

Mit ihrer neuen linearen Blasmaschine SBO Compact2 will die Sidel Group die Qualität von streckgeblasenen Flaschen verbessern.

Anzeige

Mit ihrer neuen linearen Blasmaschine SBO Compact2 will die Sidel Group die Qualität von streckgeblasenen Flaschen verbessern. Dazu wurde ein neues Streckblassystem für die Preform entwickelt. Das auf hydraulischen Stellgliedern basierende übliche pneumatische Verfahren, das den Vertikalhub der Streckstange bewirkt, wurde durch ein elektrisches Verfahren ersetzt, das einen Servomotor und eine Kugelumlaufspindel zum Einsatz bringt. Die neue Stretch-Konsole ermöglicht unter anderem eine ständige Kontrolle der Position und der Geschwindigkeit, was eine perfekte Wiederholgenauigkeit des Prozesses und eine flexiblere Produktion ermöglicht: Sie lässt sich für eine Vielzahl von Flaschengrößen einsetzen, weil es bei Formatwechseln nicht mehr nötig ist, die Start-Detektoren für den Vor- und Hauptblasvorgang manuell einzustellen. Die Stretching-Höchstgeschwindigkeit steigt von 1 m bis 1,3 m pro Sekunde an und ermöglicht dadurch eine höhere Produktionsgeschwindigkeit. Neben dem elektrischen Stretching gehören zu den zuverlässigkeitsverbessernden Weiterentwicklungen die Preformeingabe und das Bediener-Interface (HMI). Die neuen Orientierrollen sorgen für eine sichere Preformstabilität und einen optimalen Einlauffluss. Formatwechsel sind jetzt einfacher durchzuführen, da die Stretch-Parameter direkt von der Bedienoberfläche und nicht mehr innerhalb der Maschine gesteuert werden. Die Maschine kann einfache oder standardmässige 0,2 Liter bis 10 Liter große Formen aus PET oder anderen Kunststoffen herstellen. Außerdem lassen sich komplexe Verpackungen wie z. B. asymmetrische Formen oder flache Behälter streckblasen.

Unternehmen

Sidel Group Sidel International AG

Bösch 67
6331 Hünenberg
Schweiz

Zum Firmenprofil