-

Der Gasetechnik-Spezialist Witt-Gasetechnik GmbH & Co KG, Witten, bietet mit dem neuen KM-Flow ein Gasmischgerät mit digitalen Mass Flow Controllern (MFC) für das Verpacken unter Schutzatmosphäre an.

Anzeige

Der Gasetechnik-Spezialist Witt-Gasetechnik GmbH & Co KG, Witten, bietet mit dem neuen KM-Flow ein Gasmischgerät mit digitalen Mass Flow Controllern (MFC) für das Verpacken unter Schutzatmosphäre an. Je nach Version mischt das Gerät zwei oder drei Gase für Verpackungssysteme wie Vakuum-, Tiefzieh-, Schlauchbeutel- oder Handkammersysteme. Die digitalen Mass Flow Controller übernehmen dabei die Funktion der Proportionalventile und Druckregler von herkömmlichen Mischanlagen im Lebensmittelbereich. Die Bedienung erfolgt per Touchscreen. Damit sind nun etwa auch frei programmierbare Gasgemische auf Knopfdruck oder per Barcode-Reader wählbar. Der digitale Datenbus vereinfacht die Auswertung der Messdaten. Einen besonderen Vorteil bietet das Gerät für Anwender, die einen vollautomatischen Schutzgas-Verpackungsprozess mit permanenter Kontrolle und Fehlerkorrektur anstreben: In Kombination mit einem Analysegerät, das während des Verpackungsprozesses laufend die Gaskonzentration in der Verpackung misst, lassen sich Gasverhältnis und Gemischmenge nach Bedarf anpassen und der Prozess optimieren.

  • Das Gasmischgerät für das Verpacken unter Schutzatmosphäre arbeitet mit digitalen Mass Flow Controllern. (Foto: Witt)nv-2012-03-kb02witt-1240  Das Gasmischgerät für das Verpacken unter Schutzatmosphäre arbeitet mit digitalen Mass Flow Controllern. (Foto:

Unternehmen

Witt-Gasetechnik GmbH & Co. KG

Salinger Feld 4-8
58454 Witten
Deutschland

Zum Firmenprofil