-

Seit März gelten neue Sicherheitsvorschriften für Luftfracht. Wer seine Sendungen auf Inka-Paletten verschickt, hat aber nichts zu befürchten – sofern er ein paar Dinge beachtet.

Anzeige

Die Regelungen wurden eingeführt, um die Sicherheit des Luftraums zu erhöhen. Die Palette bleibt aber auch unter den neuen Bestimmungen voll luftfrachtfähig. Alle Paletten, die vollflächig beladen und umreift oder komplett einschließlich der Füße mit Folie umwickelt sind, gelten als manipulationssicher.

Bei unversehrter Verpackung ist ausgeschlossen, dass etwa Drogen oder Sprengstoff in den hohlen Palettenfüßen versteckt wurden. Diese Sendungen werden daher auch nicht nachkontrolliert, sofern die Versender bei den Luftfahrtbehörden registriert sind. Denn wer nicht als „Bekannter Versender“ beim Luftfahrt-Bundesamt gemeldet ist, muss tatsächlich mit langwierigen Kontrollen seiner Sendungen rechnen, egal, welche Packmittel er wählt.

Technische Details

  • Paletten vollflächig beladen
  • umreifen oder
  • komplett mit Folie umwickeln

 

  • Bild 1 aus Bildergalerie 17850 für Post 17848

Unternehmen

INKA Paletten GmbH

Bahnhofstraße 21
85635 Siegertsbrunn / München
Deutschland

Zum Firmenprofil