Anzeige

Ab Ende Juni 2010 wird Tetra Pak Deutschland binnen eines Jahres rund 3,3 Milliarden Verpackungen aus FSC-zertifiziertem Rohkarton mit dem renommierten Gütesiegel des Forest Stewardship Council auf den Markt bringen – das entspricht mehr als 50 Prozent der Jahresmarktmenge. Noch kann nicht der gesamte Bedarf für die Getränkekartons mit FSC-Materialien gedeckt werden, da derzeit lediglich rund fünf Prozent der weltweiten Nutzwaldbestände zertifiziert sind.

Tetra Pak (FSC-C014047) setzt sich mit Nachdruck dafür ein, dass immer mehr Wälder die FSC-Standards erfüllen. „Unser Ziel ist es, in Zukunft 100 Prozent der Tetra Pak-Getränkekartons aus FSC-zertifiziertem Material herzustellen“, sagt Svend Weidemann, Geschäftsführer von Tetra Pak Deutschland und Schweiz. Solange die Verfügbarkeit noch begrenzt ist, nutzt Tetra Pak Deutschland neben zertifizierten Rohstoffen ausschließlich Materialien aus weiteren kontrollierten Quellen, die den Mindeststandards des FSC entsprechen. Anfang 2010 wurde die deutsche Marktgesellschaft FSC-zertifiziert – einschließlich der Produktionswerke in Berlin und Limburg. Das international anerkannte Prüfsiegel bestätigt, dass die zertifizierten Rohstoffe für den Getränkekarton aus verantwortungsvoll bewirtschafteten Wäldern und anderen kontrollierten Quellen stammen und den strengen Anforderungen an den Umwelt- und Ressourcenschutz genügen. „Als führender Hersteller von Lebensmittelverpackungen setzen wir Maßstäbe für eine nachhaltige Rohstoffbeschaffung“, so Svend Weidemann. „Die FSC-Zertifizierung ist ein weiterer konsequenter Schritt in unserer ganzheitlichen Umwelt- und Klimaschutzstrategie – und ein Meilenstein für die verlässliche und aussagefähige Kennzeichnung von Verpackungen.“

Getränkekartons von Tetra Pak bestehen zu rund 75 Prozent aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz. Diese natürliche Ressource zu erhalten, hat für das Unternehmen zentrale Bedeutung. Das Zertifizierungsprogramm des Forest Stewardship Council trägt dazu bei, ein Gleichgewicht zwischen dem Schutz und der wirtschaftlichen Nutzung von Wäldern zu schaffen. Illegaler Holzeinschlag und Raubbau werden konsequent bekämpft. Tetra Pak ist seit 2006 Mitglied der unabhängigen und gemeinnützigen Organisation und hat seitdem die FSC-Zertifizierung auf internationaler Ebene vorangetrieben. So hat das Unternehmen bereits 2007 als weltweit erster Getränkekartonhersteller FSC-zertifizierte und -gekennzeichnete Verpackungen in Großbritannien auf den Markt gebracht. In Deutschland sind nun erstmals auch Milchverpackungen mit dem renommierten Gütesiegel versehen.

Eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag der Getränkekartonindustrie hat Ende 2009 ergeben, dass 84 Prozent der Verbraucher in Deutschland beim Getränkekauf künftig verstärkt auf die Umweltfreundlichkeit der Verpackung achten wollen. Tetra Pak-Kunden, die sich dafür entscheiden, das FSC-Label auf ihre Produktverpackung aufzudrucken, können so ihr Verantwortungsbewusstsein unterstreichen. Das Label signalisiert dem Konsumenten, dass der Holzanteil der Verpackung aus verantwortungsvoller Forstwirtschaft und anderen kontrollierten Quellen kommt.

Unternehmen

Tetra Pak GmbH & Co. KG

Frankfurter Str. 79-81
65239 Hochheim a. Main
Deutschland

Zum Firmenprofil