Anzeige

Die OYSTAR A+F Automation- und Fördertechnik GmbH wird grundlegend restrukturiert. Der Mutterkonzern OYSTAR-Gruppe wird dazu in den nächsten zwei Jahren rund 10 Mio. Euro in das Unternehmen investieren. Geschäftsführung und Betriebsrat haben sich auf einen Sozialplan geeinigt.

„Das Restrukturierungskonzept sichert A+F eine gute Zukunft im Rahmen der OYSTAR-Gruppe“, betonte OYSTAR-CEO Tom Graf heute in Kirchlengern. „Mein Dank geht insbesondere an Belegschaft und Betriebsrat, die zusammen mit der Geschäftsführung konstruktiv an einem langfristig orientierten Konzept für das Unternehmen gearbeitet haben.“

Ziel ist es, den A+F-Umsatz bis 2012 um 20 Prozent zu steigern und das Unternehmen wieder in die Gewinnzone zu führen. Dazu soll A+F als wichtiger Teil des OYSTAR-Geschäftsbereichs „Secondary Packaging“ (Packen und Palettieren) in die bewährten Service- und Vertriebstrukturen der OYSTAR-Gruppe integriert werden. Ein großer Teil der Investitionssumme von 10 Mio. Euro wird dafür verwendet.

Rund 3,5 Mio. Euro fließen in den Sozialplan. In den Verhandlungen mit dem Betriebsrat ist es gelungen, den infolge der sinkenden Umsätze nötig gewordenen Personalabbau auf weniger als ein Viertel zu begrenzen. So bleiben 160 der zurzeit 210 Arbeitsplätze erhalten. Da ab dem 2. Quartal 2011 mit steigenden Auftragseingängen gerechnet wird, können die darüber hinaus notwendigen Kapazitätsanpassungen über Kurzarbeit erreicht werden.

Jeder Mitarbeiter erhält gemäß Sozialplan eine Abfindung von durchschnittlich 50.000 Euro. Zusätzlich wird für die frei zu setzenden Mitarbeiter für ein ganzes Jahr eine Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft eingerichtet, in der die betroffenen Arbeitnehmer weiterqualifiziert und bei der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle unterstützt werden. Die Kündigungen erfolgen zudem meist nicht sofort, sondern Schritt für Schritt im Verlauf der nächsten zwölf Monate.

OYSTAR. The Process & Packaging Group ist einer der weltweit führenden Anbieter von Verpackungsmaschinen, -technologie und -dienstleistungen. Zudem verfügt OYSTAR über detailliertes Prozess-Know-how in den Schlüsselbranchen Molkerei, Nahrungsmittel und Consumer sowie Pharmazie und Kosmetik. Die Holding mit Sitz in Stutensee bei Karlsruhe repräsentiert derzeit 14 Unternehmen und mehrere Vertriebs- und Servicegesellschaften. Die OYSTAR-Gruppe beschäftigt weltweit rund 2.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2009 einen Jahresumsatz von 402 Millionen Euro.

 

Unternehmen

IMA Dairy & Food

Lorenzstraße 6
76297 Stutensee
Deutschland

Zum Firmenprofil