Anzeige

Die HÖHN-Gruppe Ulm/Biberach blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. Mit einer Steigerung des Umsatzes um 10 Prozent konnte das Niveau des Jahres 2008 nicht nur erreicht, sondern überschritten werden.

 

Der Hersteller von Displays, Verpackungen und Print-Produkten verzeich-net Zuwächse in allen Sparten. Besonders gut entwickelt hat sich das Segment Verpackung. HÖHN erneuert deshalb im Frühjahr 2011 seinen Maschinenpark und nimmt zwei leistungsfähigere Faltschachtelklebema-schinen in Betrieb, die technologisch den aktuellsten Stand darstellen. Mit einer Investitionssumme von zwei Millionen Euro wird damit die Sparte Verpackung weiter ausgebaut.

Bereits im Dezember 2009 erweiterte das Unternehmen sein Leistungs-spektrum um Digitaldruck. Besonders im Bereich digital produzierter Drucksachen war die Nachfrage hoch, sodass zum Jahreswechsel 2010/2011 eine zweite Digitaldruckmaschine ihren Betrieb aufnehmen konnte. Auf diese Weise passt sich das Unternehmen den veränderten Kundenwünschen an: Es werden zunehmend kostengünstige, schnell produzierte und kleinere Druckauflagen gefordert. Am Standort Biberach/Riß sind für die Sparte Print-Produkte im Jahr 2011 Investitionen in Höhe von 300.000 Euro vorgesehen. HÖHN will auch hier unter anderem mit einer neuen Falzmaschine, einer modernen Schneideanlage sowie innovativer Hard- und Software auf dem neuesten technischen Stand bleiben.

Die Sparte Display-Herstellung verzeichnet ebenfalls Zuwächse. Für namhafte Markenartikler werden nicht nur Displays hergestellt, sondern auch die erforderlichen Logistikleistungen, zum Beispiel der weltweite Versand, übernommen. Das breite Leistungsspektrum und der hohe Qualitätsstandard der HÖHN Displays+Verpackungen GmbH findet zunehmend die Aufmerksamkeit global agierender Lebensmittel-, Kosmetik- oder Süßwarenkonzerne. Vor diesem Hintergrund konnte HÖHN seine Verkaufserfolge im angrenzenden Ausland ausbauen.

Geschäftsführer Sebastian Haug blickt optimistisch in die Zukunft: „Wir möchten in allen Bereichen weiter wachsen – nicht sprunghaft, sondern nachhaltig. Unser Ziel ist es, den Maschinenpark auf dem aktuellsten technischen Stand zu halten und unseren Kunden qualitativ hochwertige Pro-dukte anzubieten. So sichern wir unsere Wettbewerbsfähigkeit. Vor diesem Hintergrund fließen unsere Erträge stets wieder in das Unternehmen zu-rück“. Zum Jahreswechsel hat sich Lothar Ruhnke nach langjähriger Tätig-keit als Geschäftsführer der HÖHN-Gruppe aus der operativen Geschäfts-führung zurückgezogen. Die Geschäftsführung der Holding, der GmbH&Co.KG, wird jedoch weiterhin gemeinsam von Ruhnke und Haug wahrgenommen.

Die HÖHN-Gruppe mit Sitz in Ulm und Biberach/Riß beschäftigt 280 Mitar-beiter. Seit Jahren setzt das konzernunabhängige Unternehmen auf die Ausbildung im eigenen Betrieb. Aufgrund der guten Entwicklungen werden deshalb, neben den derzeit fünf Auszubildenden, zwei weitere junge Menschen die Chance für eine Ausbildung erhalten. Gezielt richtet sich das seit über 100 Jahren familiengeführte Unternehmen auf die Anforderungen der Zukunft aus. Know-how wird im Unternehmen entwickelt und bildet in Verbindung mit modernster Technik die Basis für das anvisierte Wachstum und somit für den Erhalt der Eigenständigkeit.

 

Unternehmen

Höhn Displays + Verpackungen GmbH

Hohnerstr. 6
89079 Ulm
Deutschland

Zum Firmenprofil