Anzeige

Romaco Noack ist nach eigenen Angaben weltweit marktführend in der Herstellung von Blistertechnologie für den Lohnverpackungssektor. In diesem speziellen Dienstleistungsbereich werden Auftragseingänge schnell und termingerecht bearbeitet. Um die hohen Anforderungen der Pharmaindustrie zu erfüllen, müssen sich die Lohnverpackungsunternehmen hundertprozentig auf ihr Maschinenequipment verlassen können.

Aufgrund der starken Segmentierung der internationalen Märkte, wächst derzeit die Nachfrage nach mittleren, kleinen und kleinsten Losgrößen. Je kleiner die Chargen, desto häufiger fallen im Umkehrschluss Produktwechsel an. Hierbei sind flexible Maschinenkonzepte von Vorteil, die vielseitig im Einsatz und schnell umzurüsten sind.

Klocke bevorzugt Blistertechnologie von Noack „Wir vertrauen seit vielen Jahren auf die hohe Qualität der Blisterlinien von Romaco Noack“, erklärt Christian Reitze, Leitung Produktionstechnik der Klocke Verpackungs-Service GmbH. „Die Maschinen sind zuverlässig, effizient und leicht zu bedienen. Dank der Noack-Technologie ist es uns gelungen, unsere Stillstandszeiten während der Produktwechsel auf ein Minimum zu reduzieren. Die Anlagen sind äußerst flexibel einsetzbar und lassen sich sehr schnell an veränderte Produktionsbedingungen anpassen.“ Für ein Lohnverpackungsunternehmen, das kurzfristig planen muss, ist diese Flexibilität im Tagesgeschäft äußerst wichtig. Bei der Klocke Verpackungs- Service GmbH sind derzeit 17 Blisterlinien von Romaco Noack in Betrieb.

Romaco Noack bietet seit über 40 Jahren Blistertechnologie für häufig durchzuführende Produktwechsel.  So lassen sich die Stillstandszeiten durch die Integration von Servotechnologie und robotischen Systemen signifikant reduzieren. Auf den Noack Blisterlinien sind bis zu 15 Servomotoren installiert. Der modulare Aufbau der Maschinen geht mit einer hohen Teile- und Softwarekompatibilität einher. Formate können variabel eingesetzt, einmal definierte Prozessparameter linienübergreifend eingelesen und abgerufen werden. Für den Austausch der Formate werden keine Werkzeuge benötigt, was die Wechsel deutlich beschleunigt. Zudem unterstützt das ergonomische Design der Noack-Blisterlinien das Maschinenbedienpersonal beim Reinigen und Einrichten der Anlagen. Neue Formatteile sind innerhalb von vier bis sechs Wochen erhältlich. Auf diese Weise passt sich Romaco dem Arbeitsrhythmus des Lohnverpackungssektors an.

Romaco Group Romaco ist weltweit einer der führenden Anbieter für Verpackungs- und Verfahrenstechnik. Gegliedert in die Bereiche Packaging und Processing entwickelt das Unternehmen Systemlösungen für die Pharma-, Kosmetik-, Lebensmittel- und chemische Industrie. Der Engineering-Spezialist mit Hauptsitz in Karlsruhe, Deutschland, ist mit sieben Marken an vier europäischen Standorten branchenübergreifend aufgestellt: Die Produktlinien Bosspak, Noack und Siebler sind in Karlsruhe, die Packaging-Marken Macofar, Promatic und Unipac im italienischen Bologna ansässig. Der Processing- Sektor, vertreten durch FrymaKoruma, unterhält zwei Standorte im deutschen Neuenburg und schweizerischen Rheinfelden. Das Sortiment des Komplettanbieters umfasst Primär- und Sekundärverpackungen, sterile Flüssigkeits- und Pulverabfüllung, Prozesstechnologie und Nassvermahlung. Seit 2001 gehört die Romaco Group zum börsennotierten US-Konzern Robbins & Myers, Inc. mit Sitz in Dayton, Ohio. Derzeit sind von Romaco mehr als 50.000 Maschinen in über 130 Ländern im Einsatz. Rund 450 Mitarbeiter betreuen und beliefern Kunden aus aller Welt.

 

  • Noack Blisterverpackungsmaschine im Einsatz bei Klocke

Unternehmen

Romaco Group

Am Heegwald 11
76277 Karlsruhe
Deutschland

Zum Firmenprofil