-

Verpackungsmaschinenhersteller Rovema nimmt am morgigen Girls‘Day 2014 teil: Dieses Jahr können zehn Mädchen hinter die Kulissen des international tätigen Maschinenbauers blicken. Personalreferentin Celia Back hat zusammen mit der Auszubildenden Christine Losing für den 27. März ein Programm zusammengestellt, das neben Unternehmensinformationen Einblicke in das praktische Arbeiten gibt, Tipps für künftige Bewerbungen vermittelt sowie berufliche Perspektiven aufzeigt.

Anzeige

„Mädchen tun sich etwas schwerer mit technischen Berufen“, erläutert Back. „Mit dem Girls‘Day wollen wir die Schwelle senken und den Mädchen durch die Einblicke in das Berufsumfeld bislang nicht bedachte Möglichkeiten nahebringen. Und natürlich wollen wir auch uns selbst als attraktiven Arbeitgeber präsentieren“, so Back.

Vom Schülerpraktikum beginnend, bietet das Unternehmen jedes Jahr mehrere Ausbildungsplätze in technischen und kaufmännischen Berufen. Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung seien die Übernahmeaussichten sehr gut. Für Abiturienten bietet Rovema ein Studium Plus an: eine duale Hochschulausbildung mit Theoriephasen an der Technischen Hochschule Mittelhessen und praktischen Einsätzen im Unternehmen.

„Wir sind stark international aktiv, was für junge Menschen eine hohe Attraktivität ausstrahlt. Wir hoffen, dass der kurzweilige Einblick in unseren Betrieb bei den Mädchen die Neugierde auf einen Teil der Berufswelt weckt, an den sie bislang noch nicht gedacht haben“, so Back.

(mns)

 

  • Rovema Personalreferentin Celia Back (3. von links), Auszubildende Christine Losing (1. von links) und Ausbildungsleiter Marcel Richter (1. von rechts) im Kreis der neuen Auszubildenden vom Herbst 2013.

Unternehmen

Rovema GmbH

Industriestr. 1
35463 Fernwald
Deutschland

Zum Firmenprofil