Vor über einem Jahr hat die Marbach-Gruppe die erste ökologisch nachhaltige Trägerplatte am Markt platziert: die Marbach greenplate. Sehr schnell hat sich diese im vergangenen Jahr bei den Kunden der Marbach-Gruppe durchgesetzt. Marketingleiterin Tina Dost: „Für zahlreiche unserer Kunden ist zur Zeit das brandheisse Thema die ökologische Nachhaltigkeit. Erst durch die Marbach greenplate wurde es möglich, eine ökologische Verpackungsproduktion durchgängig – also auch in der Weiterverarbeitung Stanzen – zu erreichen.“

Doch bei der Befragung der Kunden, die die greenplate einsetzen, hat Marbach festgestellt, dass das Thema der ökologischen Nachhaltigkeit nicht der ausschließliche Grund für den Siegeszug der Marbach greenplate war. Dost weiter: „Im Langzeiteinsatz haben wir festgestellt, dass die greenplate neben der ökologischen Nachhaltigkeit auch zahlreiche technische Vorteile für unsere Kunden hat. So haben wir etwas Geniales entwickelt: Ein ökologisch nachhaltiges Material, das unseren Kunden Vorteile in ihrer Fertigung bringt. Was will man mehr?“ Inzwischen ist nicht nur die Trägerplatte ökologisch nachhaltig, sondern auch der obligatorische Kantenschutz der Platte – bisher aus Kunststoff gefertigt – besteht aus biologisch abbaubarem Naturmaterial.

Die Kunden von Marbach sind begeistert von den Vorteilen der greenplate. So beispielsweise Herr Heiko Eichhorn, Leiter der Verpackungsentwicklung von Lewell Kartonagen: „Die ausgezeichneten technischen Eigenschaften der greenplate liefern uns sehr gute Stanzergebnisse. Und das Beste: Durch den sehr gleichmäßigen Liniensitz haben wir den Vorteil, dass sich unsere Zurichtezeiten in der Fertigung reduziert haben!“.

Auch die Firma Siemer Kartonagen ist überzeugter greenplate-Anwender . Laura Grondey, Geschäftsführung: „Wir haben festgestellt, dass die sehr gute Planlage der greenplate für uns von großem Vorteil ist. Wir haben nicht nur reduzierte Einrichtezeiten und somit eine höhere Produktivität, sondern auch einen sehr ruhigen Bogenlauf. Aufgrund unseres speziellen Kundenkreises ist die ökologische Nachhaltigkeit auch nach wie vor ein relevanter Aspekt.“

Herr Harald Hartmann, Teamleiter der Stanzabteilung der Firma Mensing Druck & Verpackung, berichtet ebenfalls von einer sehr hohen Maßstabilität der greenplate: „Der Verzug der neuen Platte ist deutlich geringer als bei Multiplex. Dadurch erzielen wir eine Zeitersparnis beim Einrichten sowie ein noch genaueres Stanzergebnis und steigern somit nicht nur unsere Effizienz sondern auch unsere Qualität. Auch beim Prägen von Blindenschrift ist durch die gute Planparallelität der Platte eine leichtere Handhabung möglich.“

 

    Unternehmen

    Karl Marbach GmbH & Co. KG

    August-Häußer-Str. 6
    74080 Heilbronn
    Deutschland

    Zum Firmenprofil