Anzeige

Im Zuge der Erweiterung seiner Print & Apply Aktivitäten hat Zetes das deutsche Unternehmen Anvos übernommen, das auf Entwicklung, Konstruktion und Fertigung von Etikettiermaschinen spezialisiert ist.

Anvos mit Sitz in Moers ist eine 100-prozentige Tochterfirma der Zetes GmbH. Mit seiner umfassenden Erfahrung im Bereich Print & Apply ist Anvos eine ideale Ergänzung zu den bisherigen Zetes-Aktivitäten auf diesem Gebiet. Print & Apply Maschinen werden ganz zu Beginn der Lieferkette eingesetzt und in ERP-Systeme eingebunden, um Einzelartikel, Kartons und Paletten mithilfe von in Echtzeit gedruckten Barcodes zu kennzeichnen.

Print & Apply stellt damit einen der ersten erforderlichen Schritte für eine effektive Rückverfolgbarkeit von Produkten von der Fertigung bis zum Endverbraucher dar. Mit einer Reihe an Übernahmen hat sich Zetes als bedeutender Akteur auf diesem Gebiet etabliert. Zu den auf diese Weise in der Zetes-Gruppe aufgegangenen Unternehmen zählen Powersys (2006) und MD (2007) in Spanien, der Print & Apply Dienst von Interscan in Frankreich (2007) sowie Bopack Systems in Belgien und den Niederlanden (2009). Anvos komplettiert die geografische Abdeckung in Mitteleuropa.

ZETES INDUSTRIES (Euronext Brussels: ZTS) mit Hauptsitz in Belgien wurde 1984 gegründet und hat 14 Tochterunternehmen in Europa, dem Nahen Osten sowie Westafrika. Zum Leistungsspektrum zählen Lösungen und Services für die automatische Identifizierung (Auto-ID) von Waren und Personen (Waren- und Personen-ID) innerhalb der kompletten Supply Chain. Diese basieren auf Technologien von Barcode über RFID bis hin zur Spracherkennung. Der Branchenfokus umfasst die Bereiche Industrie, Transport & Logistik sowie Handel. Mit mehr als 800 Mitarbeitern erzielte Zetes in 2009 einen Gesamtumsatz von 167,5 Millionen Euro.