-

Storopack konnte 2013 eine positive Geschäftsentwicklung in Nordamerika, Südamerika, Europa, Südostasien und Indien verzeichnen. Die Unternehmensgruppe erzielte einen konsolidierten Umsatz in Höhe von rund 316 Mio. Euro (2012: 324 Mio. Euro). Der Rückgang im Vergleich zum Vorjahr resultiere aus der Auftragslage an der chinesischen Ostküste, welche stark von der Umsiedlung von Kunden der Elektroindustrie in das Landesinnere von China sowie anderer Länder Asiens betroffen seien, teilte Storopack mit.

Anzeige
Neue Folientypen: Die Luftpolsterfolie Airplus kommt von der Rolle - sie kann bei Bedarf hergestellt ewrden und kann somit Transportvolumina verringern. 
(Foto: Storopack)

Neue Folientypen: Die Luftpolsterfolie Airplus kommt von der Rolle – sie kann bei Bedarf hergestellt werden und kann somit Transportvolumina verringern.
(Foto: Storopack)

Storopack schloss das Geschäftsjahr 2013 über Plan ab. Investitionen in die Weiterentwicklung von Produkten, Produktion und Vertrieb wurden getätigt.

In Europa erreichte Storopack im Jahr 2013 einen Umsatz von rund 195 Mio. Euro, in Nord- und Südamerika belief sich der Umsatz 2013 auf 74 Mio. Euro und in Asien auf 47 Mio. Euro.

Aktuell beschäftigt das Unternehmen 2.362 Mitarbeiter, davon 625 in Deutschland. Der Rückgang um rund 150 Beschäftigte sei auf die Anpassung im Geschäftsbereich Molding in China zurückzuführen, so die Unternehmensgruppe. In Deutschland stieg die Zahl der Beschäftigten um 38 Mitarbeiter im Vergleich zum Vorjahr.

Storopack will den Vertrieb in aufstrebenden Märkten weiter ausbauen. Neue Standorte wurden 2013 in Pune, Indien und Bangkok, Thailand eröffnet.

 

Erweiterung der Produktion: Storopack übernimmt Loose Fill der FP International UK Ltd.

Isolierbox aus expandiertem Polystyrol: Storopack baut das Angebot für den temperaturgeführten Transport weiter aus. (Foto: Storopack)

Isolierbox aus expandiertem Polystyrol: Storopack baut das Angebot für den temperaturgeführten Transport weiter aus. (Foto: Storopack)

Storopack hat im letzten Jahr neue Produkte und Produktoptimierungen auf den Markt gebracht. Das Maschinensystem Paperplus Classic2 wurde unter ergonomischen Gesichtspunkten optimiert. Neue Folientypen der Produktlinie Airplus (Luftkissen) ersetzen gebrauchsfertige Luftpolsterfolie von der Rolle.

Auch beim Klassiker der schüttbaren Polstermaterialien gibt es Neuigkeiten: Durch die Übernahme der Loose Fill Aktivitäten (Verpackungschips) von FP International UK Ltd, inklusive des Werks in Brackley, zum 1. Januar 2014 erhöht Storopack seine Produktionskapazität für diese Produktlinie in Großbritannien.

Für die Entwicklung und Herstellung individueller Schutzverpackungen und technischer Formteile aus geschäumten Kunststoffen hat die Unternehmensgruppe in Produktionsprozessoptimierung und in die Ausstattung der Entwicklungsabteilung investiert. Storopack baut das Angebot für den temperaturgeführten Transport um vorqualifizierte Systemlösungen weiter aus.

(mns)

 

Unternehmen

Storopack Hans Reichenecker GmbH

Untere Rietstr. 30
72555 Metzingen
Deutschland

Zum Firmenprofil