-

Eine interaktive Visitenkarte mit flexiblem Display, eine „sprechende“ Verpackung oder ein Brettspiel mit gedruckter Batterie und aufleuchtenden OLED´s – die gedruckte Elektronik ist nicht mehr nur Zukunftsmusik. Die Messe Düsseldorf hat gemeinsam mit dem Kooperationspartner ESMA das Veranstaltungskonzept „PEPSO – Printed Electronics Products and Solutions“ entwickelt: Auf der interpack 2014 informieren Firmen im PEPSO-Pavillon über Neuheiten der gedruckten Elektronik – Eingang Nord B.

Anzeige
(Foto: Messe Duesseldorf / ctillmann)

(Foto: Messe Duesseldorf / ctillmann)

Im PEPSO-Pavillon auf der interpack 2014 sind folgende Firmen und Institutionen vertreten: Thinfilm Electronics (Norwegen), Printed Electronics Ltd. (UK), Printcolor (Deutschland), Fraunhofer-Einrichtung für modulare Festkörpertechnologie (Deutschland) sowie Kooperationspartner ESMA. Die Roadmap Printed Electronics Products zeigt zudem die Messestandorte sämtlicher Unternehmen, die in diesem Bereich forschen oder produzieren.

Die Messe Düsseldorf und ESMA (europäischer Verband der Druckmaschinenhersteller, Druckerei- und Beratungsunternehmen in der Spezialdruckbranche) setzen das PEPSO-Format in Form eines Gemeinschaftsstandes auf relevanten Düsseldorfer Fachmessen um – wie der interpack 2014. Die Print Media Messe drupa 2012 war die erste Messe, zu der PEPSO realisiert wurde; es folgten die Medizinmesse Compamed 2013, die Kunststoff- und Kautschukmesse K 2013 und die Euroshop 2014.

Aktuelle Informationen zu PEPSO unter: www.pepso-global.de

(mns)

Unternehmen

Messe Düsseldorf GmbH

Messeplatz, Stockumer Kirchstr. 61
40474 Düsseldorf
Deutschland

Zum Firmenprofil