-

Zwei Neuheiten von Bobst: Die Stanze Novacut 106 ER für Inline-Stanzungen verfügt über eine automatische Nutzentrennung. Darüber hinaus hat das Unternehmen eine Faltschachtel-Klebemaschine mit Braille-Prägefunktion für die Herstellung von bis zu 115.000 Faltschachteln pro Stunde entwickelt. Die Maschinen stellt Bobst erstmalig auf der ExpoPrint 2014 vom 16. bis 22. Juli in Brasilien vor.

Anzeige
Die neue Novacut 106 ER von Bobst ermöglicht die präzise, integrierte Nutzentrennung. (Foto: Bobst)

Die neue Novacut 106 ER von Bobst ermöglicht die präzise, integrierte Nutzentrennung. (Foto: Bobst)

Die neue Stanze soll Verpackungsherstellern eine integrierte, automatisierte Produktion ermöglichen, die zusätzlich die Produktivität in den nachgelagerten Prozessschritten Falten und Kleben verbessert. Ohne manuelles Ausbrechen liefert die Novacut 106 ER gestapelte Zuschnitte für die Weiterverarbeitung.

Durch das Angle-Lock-Nutzentrennsystem von Bobst trennt die Stanze die Nutzen automatisch – auch bei Aufträgen, bei denen sich dies bislang nicht gerechnet hätte. Die Nutzentrennwerkzeuge werden entweder direkt von Bobst geliefert oder können mit Standardkomponenten im eigenen Betrieb hergestellt werden.

Doppelte Anwendungsmöglichkeit: Kunden können mit der Novacut gleichzeitg Aufträge mit automatischer Nutzentrennung verarbeiten sowie Aufträge ohne Nutzentrennung, die nur gestanzt und ausgebrochen werden. Diese Flexibilität wird durch die Ausgabestation der Novacut ermöglicht, die binnen weniger Sekunden von Doppel-/Einzelstanzung mit Nutzentrennung auf Ganzbogenausgabe und wieder zurück umgerüstet werden kann.

115.000 Schachteln mit Blindenschriftprägung pro Stunde

Bobst stellt außerdem eine Expertfold-Faltschachtel-Klebemaschine mit der aktuellen Generation der Accubraille-GT-Lösung für die Blindenschriftprägung und einer vollautomatischen Abpackanlage Cartonpack GT vor. Diese Konfiguration – sie eignet sich besonders für die Herstellung von pharmazeutischen Verpackungen – produziert pro Stunde bis zu 115.000 gefaltete, geklebte und mit Blindenschrift geprägte Schachteln.

Exportfold 80 mit Accubraille GT und Cartonpack GT. (Foto: Bobst)

Exportfold 80 mit Accubraille GT und Cartonpack GT. (Foto: Bobst)

Accubraille GT ermöglicht laut Bobst gleichmäßig geprägte Braille-Punkte während des gesamten Durchlaufs und reduziert im Vergleich zur Blindenschriftprägung mit Flachbettstanzen die Werkzeugkosten. So ersetzt ein Accubraille-GT-Werkzeug mehrere Prägewerkzeuge, wie sie bei Stanzen erforderlich sind. Gleichzeitig werden die Rüstzeiten an der Stanze verkürzt, da das Einrichten der Prägewerkzeuge wegfällt.

(mns)