-

Die Rlc Packaging Group weitet ihr Angebotsspektrum in der Verpackungsveredelung aus: Ende März nahm das Unternehmen am Standort Köniz in der Schweiz eine neue Heidelberg Speedmaster XL 106 Achtfarbenmaschine in Betrieb. Ab 2015 läuft die Maschine mit einer von Heidelberg neuentwickelten Technologie, mit der die Produktsicherheit in der Faltschachtelproduktion noch einmal erheblich steigen soll.

Anzeige
Vielfältige Veredelungsmöglichkeiten und hohe Produktsicherheit bietet die neue Heidelberg Speedmaster XL 106 bei der Rlc Packaging Group im Werk Köniz, Schweiz. (Foto: Rlc)

Vielfältige Veredelungsmöglichkeiten und hohe Produktsicherheit bietet die neue Heidelberg Speedmaster XL 106 bei der Rlc Packaging Group im Werk Köniz, Schweiz. (Foto: Rlc)

Mit der Neuinvestition will sich Rlc vor allem an Kunden aus der Süßwarenindustrie richten. Die neue Achtfarbenmaschine mit zwei Lackierwerken und Wendeeinheit biete vor allem im Bereich Handypacks für Bonbons und Kaugummis vielseitige neue Veredelungsmöglichkeiten, so Rlc – beispielsweise fein gerasterte und gleichzeitig scheuerfeste Matt-Glanz-Effekte.

Inline-Veredelungen, Sicherheit und Effizienz

Bei der Konzeption der Maschine arbeitete die Heidelberger Druckmaschinen AG eng mit Rlc zusammen, um gemeinsam eine Lösung zu finden, die gleichzeitig eine möglichst hohe Prozesssicherheit garantiert und ein breites Spektrum an Veredelungsvarianten schafft.

Aufgrund ihrer besonderen Konfiguration liefert die neue Speedmaster XL 106 vielfältige Möglichkeiten der Premiumveredelung in einem Fertigungsschritt. Durch eine Wendeeinheit bedruckt die Maschine Verpackungen bei Bedarf beidseitig in einem Durchgang. Beides beschleunigt die Fertigung und ermöglicht die Nutzung der Verpackungsinnenseiten, beispielsweise für attraktive Farbflächen oder zusätzliche Verbraucherinformationen.

(mns)

Unternehmen

rlc | packaging group Leunisman GmbH

Andertensche-Wiese 18-25
30169 Hannover
Deutschland

Zum Firmenprofil