-

Um 3 Prozent stieg der Absatz in Tonnen von Behälterglas in den ersten drei Quartalen des Jahres 2014. Dies teilte das Aktionsforum Glasverpackung mit. Absatzstärkster Monat war der Juli mit einem Plus von 8,7 Prozent gegenüber Juli 2013. Die Wachstumswerte für das Inland und das Ausland näherten sich an. Der Inlandsmarkt zeigte sich etwas stärker mit einem Plus von 3,2 Prozent. Der Absatz im Ausland steigerte sich um insgesamt 2,7 Prozent und konnte damit das Wachstum aus den beiden vorherigen Quartalen (plus 1,3 Prozent im ersten Halbjahr) ausbauen.

Anzeige

Das Getränkesegment zeigt sich deutlich wachsend – der Absatz in den ersten neun Monaten des Jahres 2014 liegt bei insgesamt plus 4,4 Prozent, wobei der Inlandsabsatz mit plus 4,4 Prozent eine minimal stärkere Entwicklung als der Absatz im Ausland mit plus 4,2 Prozent verbuchte. Vor allem der Flaschenabsatz für Bier (plus 14,1 Prozent, im Inland plus 20,3 Prozent), der für Schaumweine (plus 9,9 Prozent) und der für Wasser/Limo (plus 6,5 Prozent) stiegen.

Die Gründe sind vielfältig: Sie liegen sowohl im überdurchschnittlich warmen Wetter im Frühjahr als auch im generell weiter steigenden Konsum von Wasser und Limonaden. Für einen enormen Bierabsatz sorgte die Fußball-Weltmeisterschaft. Außerdem gibt es immer mehr Glasmehrweg-Gebinde. Auch das Segment Saft konnte den Absatz um 1,5 Prozent steigern. Die Segmente Spirituosen (minus 2,4 Prozent), Wein (minus 3,7 Prozent) und Milch (minus 10,4 Prozent) mussten Absatzverluste hinzunehmen.

Der Absatz von Glasverpackungen ist in den ersten drei Quartalen 2014 um 3 Prozent gestiegen. (Foto: Aktionsforum Glasverpackung)

Der Absatz von Glasverpackungen ist in den ersten drei Quartalen 2014 um 3 Prozent gestiegen. (Foto: Aktionsforum Glasverpackung)

Verpackungsglas für Lebensmittel

Der Bereich Verpackungsglas für Lebensmittel leitet eine Trendwende ein: Das Absatzwachstum betrug zwischen Januar und September 2014 plus 0,6 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum. Vor allem die Auslandsnachfrage sorgte mit plus 1,3 Prozent für Stabilität, aber auch im Inland wuchs das Segment um 0,4 Prozent.

Die Teilbranchen im Detail: „Sonstige Gläser“ verzeichnete mit einem Plus von 17,6 Prozent den deutlichsten Zuwachs. Hier war der Export mit einem Absatzplus von 30,9 Prozent der Wachstumstreiber. „Obst-, Gemüse- und Sauerkonserven“ bauten saisonbedingt ihr Plus des ersten Halbjahres aus – um 7,3 Prozent. Dazu trug besonders die Nachfrage aus dem Ausland mit plus 10,7 Prozent bei, gegenüber einem Plus von 6,6 Prozent im Inland. Leicht wachsend zeigte sich der Absatz von Verpackungsglas für „Instant-Produkte“ mit 0,3 Prozent. Der Absatz bei „Wurst, Fleisch und Fisch“ nahm um 2,1 Prozent ab, ebenso „Süße Aufstriche“ mit minus 2,4 Prozent. „Dressing & Saucen“ verbuchten Rückgänge von minus 3,4 Prozent. Bei „Babyfood“ ergab sich ein geteiltes Bild: Insgesamt betrug das Absatzminus 4,5 Prozent. Im Inland nahm der Absatz um 8,4 Prozent ab, im Ausland nahm der Absatz jedoch zu – um 4,6 Prozent.

Verpackungsglas Pharma/Kosmetik

Der Absatz in Tonnen für Verpackungsglas für Pharmazie, Kosmetik und chemisch-technische Zwecke sowie Verpackungsglas für die Getränkeindustrie mit 150 ml oder weniger Inhalt wächst weiter. In den ersten drei Jahresquartalen 2014 betrug das Plus 0,3 Prozent. Auffällig ist das Wachstum im Inland mit einem Plus von 1,1 Prozent gegenüber dem Absatz im Ausland, der sich stabil, aber mit minus 0,3 Prozent leicht abnehmend entwickelt.

Unternehmen

Bundesverband Glasindustrie e.V. Fachgruppe Behälterglasindustrie

Am Bonneshof 5
40474 Düsseldorf
Deutschland

Zum Firmenprofil