-

Die US-amerikanische Tochter der Jowat AG, die Jowat Corporation, hat jetzt in vier südamerikanischen Märkten Standbeine für ihr Exportgeschäft aufgebaut. Mexiko und Brasilien waren bereits 2000 und 2003 gegründet worden, nun sind zwei Tochtergesellschaften in Kolumbien und Chile hinzugekommen.

Anzeige

Die Jowat Corporation mit Sitz in High Point in North Carolina ist der Jowat-Produktionsstandort für den gesamten amerikanischen Kontinent. Innerhalb des Konzerns ist sie der größte Produzent von Hotmelts, wozu das Exportgeschäft nach Südamerika nicht unerheblich beigetragen habe, so ein Unternehmenssprecher.

Die fokussierten Marktsegmente in Chile und Kolumbien sind die Papier- und Verpackungsindustrie sowie der Holz- und Möbelmarkt. Die Jowat-Hotmeltprodukte der Jowatherm-, Jowat-Toptherm-, und Jowatherm-Reaktant-Produktfamilien bilden die Basis für das Klebstoffangebot der Jowat Corporation im südamerikanischen Markt.

Marco Kubitza – Geschäftsführer der Jowat-Tochtergesellschaften Kolumbien und Chile. (Foto: Jowat AG)

Marco Kubitza – Geschäftsführer der Jowat-Tochtergesellschaften Kolumbien und Chile. (Foto: Jowat AG)

In Südamerika sehe Jowat prosperierende Volkswirtschaften, deren weltweites Wachstum eine gestiegene Nachfrage nach Industrieklebstoffen mit sich bringe, so Marco Kubitza, Geschäftsführer der Jowat-Tochtergesellschaften in Kolumbien und Chile. „Wir haben die Kapazitäten, die richtigen Produkte und können diese Märkte über die US-amerikanische Tochtergesellschaft von ihrem Standort in North Carolina aus logistisch unkompliziert versorgen. Die landespolitischen und handelsrechtlichen Voraussetzungen in Kolumbien und Chile sind gefestigt und gestalten sich kooperativ“, so Kubitza weiter. 

(mns)