-

Die international tätige I.M.A. Industria Macchine Automatiche (IMA Group) mit Hauptsitz in Bologna, Italien, erwirbt das operative Geschäft der Oystar Group, einem der weltweit führenden Hersteller für Verpackungsmaschinen, von dem Beteiligungsunternehmen Odewald. Die operativen Einheiten der Oystar Group – Benhil, Erca, Gasti, Hamba und Hassia – sollen in die neu gegründete Holding IMA Dairy and Food übertragen werden.

Anzeige

Die Einheiten sollen unter dem Dach der IMA Group als Marken weiterhin eigenständig agieren. Für Kunden, Mitarbeiter und Standorte der übertragenen Unternehmen hat der Gesellschafterwechsel nach Angaben von Oystar und Odewald keine wesentlichen Auswirkungen. Der Abschluss der Transaktion, der im ersten Quartal 2015 erwartet wird, steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden.

Die IMA Group wird künftig 80 Prozent der Anteile der IMA Dairy and Food GmbH halten, während Odewald mit einem Minderheitsanteil von 20 Prozent die Unternehmen weiterhin begleiten wird. Für den bei Odewald verbleibenden Anteil von 20 Prozent wurden Put- und Call-Optionen vereinbart, die in den Jahren 2017 und 2018 ausgeübt werden können. Für das Geschäftsjahr 2015 erwarten die von IMA erworbenen Einheiten mit mehr als 850 Mitarbeitern einen Umsatz von kumuliert rund 185 Mio. Euro und ein Ebitda von rund 15 Mio. Euro.

Odewald hatte die Oystar Group im März 2007 erworben. In den Jahren 2009 und 2010 wurde das Unternehmen neu ausgerichtet und auf einen nachhaltigen und profitablen Wachstumskurs gebracht. Seit dem Abschluss der Neuausrichtung sind Umsatz und Ertrag kontinuierlich gestiegen. Beschleunigt wurde das Wachstum durch die strategische Konzentration auf Primärverpackungslösungen in den Branchen Dairy und Food.

Die IMA Group ist einer der Weltmarktführer in der Entwicklung und Produktion von Verpackungsmaschinen für die Pharma-, Kosmetik-, Tee-, Kaffee- und Lebensmittelindustrie. Die Gruppe ist mit rund 3.700 Mitarbeitern in über 80 Ländern aktiv und verfügt über 24 Produktionsstätten in Italien, der Schweiz, Großbritannien, den USA, in Indien und China sowie ein weltweites Vertriebs- und Servicenetzwerk. Für das Geschäftsjahr 2014 erwartet die IMA Group einen Umsatz in Höhe von 850 Mio. Euro und ein Ebitda von rund 130 Mio. Euro.

(mns)