-

Die britische Druckerei Mercian Labels ist der weltweit erste Anwender der in 2014 vorgestellten Xeikon Cheetah. Die Cheetah ist nach Herstellerangaben die produktivste digitale Fünffarben-Etikettendruckmaschine ihrer Klasse. Sie wird Anfang Februar dieses Jahres im neuen Werk von Mercian Labels in Staffordshire, England, neben der vorhandenen Digitaldruckmaschine Xeikon 3000 installiert.

Anzeige
Die britische Druckerei Mercial Labels installiert im Februar die weltweit erste Xeikon Cheetah. (Foto: Xeikon / Mercial Labels)

Die britische Druckerei Mercial Labels installiert im Februar die weltweit erste Xeikon Cheetah. (Foto: Xeikon / Mercial Labels)

Bei Mercial Labels bildet die Cheetah zusammen mit Technologien für die Heißfolienprägung sowie den Flexo- und Inkjetdruck eine breit aufgestellte Produktionsplattform für Etiketten.

„Wir haben uns aufgrund des überdurchschnittlichen Wachstums im Digitaldruckbereich unseres Unternehmens, dessen Produktionskapazitäten bereits ausgeschöpft waren, für die neueste Generation der digitalen Etikettendrucktechnologie von Xeikon entschieden. Mit der Xeikon Cheetah haben wir eine bessere Ausgangsposition, um auf das erwartete Wachstum zu reagieren“, so Adrian Steele, Geschäftsführer von Mercian Labels.

Auf dem Firmengelände von Mercian Labels in Burntwood im Bezirk Staffordshire werden Mercian Labels und Xeikon ein Vorschau-Event durchführen, um die neue Xeikon Cheetah vorzustellen. Die zweitägige Veranstaltung findet am Nachmittag des 24. Februar, einen Tag vor dem Beginn der Packaging Innovation Messe im NEC-Zentrum von Birmingham statt sowie am Nachmittag des 25. Februar.

Cheetah nimmt Geschwindigkeit auf

Xeikon Cheetah (Foto: Xeikon)

Xeikon Cheetah (Foto: Xeikon)

Mit einer Spitzengeschwindigkeit von 30 m/min ist die Xeikon Cheetah rund 60 Prozent schneller als andere Xeikon-Druckmaschinen. Sie besitzt eine Auflösung von 1200 x 3600 dpi und ist ausschließlich für die Produktion von selbstklebenden Etiketten vorgesehen. Außerdem bietet die Xeikon Cheetah die Vorzüge der 3000er-Serie von Xeikon, einschließlich dem Einsatz von Trockentonern, die die FDA-Vorschriften für Lebensmittelkontakt einhalten sowie die Möglichkeit, deckenden weißen Toner in einem Durchgang aufzubringen.

Durch die Integration der ICE-Tonertechnologie von Xeikon, die eine geringere Fixiertemperatur als typische tonerbasierte Prozesse erfordert, kann sie auf verschiedenen wärmeempfindlichen Substraten drucken. Xeikon-Druckmaschinen basieren auf der Trockentoner-Elektrophotographie.

(mns)

Unternehmen

Xeikon N.V.

Brieverstraat 70
4529 Eede
Niederlande

Zum Firmenprofil