-

Komplexität beherrschen – Zukunft intelligent gestalten: Unter diesem Motto dreht sich dieses Jahr bei der LogiMAT alles um die Innovationskraft der Intralogistik-Branche. Ausstellerangebot und Rahmenprogramm thematisieren Lösungsangebote für die aktuellen Herausforderungen von Industrie 4.0, Ressourceneffizienz sowie Integration und Flexibilität. Der Branchentreff in Stuttgart belegt vom 10. bis 12. Februar erstmals sieben von acht Messehallen.

Foto: Euroexpo

Foto: Euroexpo

 Mehr als 1.100 internationale Aussteller aus 27 Ländern werden diesen Monat in Stuttgart erwartet – ein Plus von 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Auch die Ausstellungsfläche ist gewachsen: um 13 Prozent auf 85.000 m².

„Der hohe Ausstellerzuspruch, durch den es uns gelungen ist, die Ausstellungsfläche ohne Leerstand um gut 10.000 m² zu erhöhen, macht die Logimat 2015 zum Spitzenreiter der Intralogistik-Messelandschaft weltweit“, sagt Messeleiter Peter Kazander, COO der Euroexpo Messe- und Kongress-GmbH, München, Veranstalter der LogiMAT.

Zum zweiten Mal ist auch die Fachmesse Trade World für moderne Handelsprozesse an die LogiMAT angebunden. Hier sind Aussteller aus dem Bereich der Handelslogistik vertreten. Sechs speziell auf die Herausforderungen des Multichannel-Vertriebs ausgerichtete Fachforen decken insbesondere die Themenbereiche um den Entwicklungstreiber im E-Commerce ab.

„Die nach Branchensegmenten strukturierte Hallenbelegung gibt einerseits Fachbesuchern mit Special Interests direkte Anlaufstationen, andererseits bietet die Messe in der Gesamtschau einen einzigartig kompakten Überblick über das aktuelle Produkt- und Leistungsangebot der heterogenen Intralogistikbranche“, so Kazander.

Dynamik und Innovationskraft der Intralogistik-Branche

Die Treiber für die zukunftsfähige Ausrichtung der Wirtschaftsunternehmen seien längst identifiziert: die wachsenden Herausforderungen durch den E-Commerce, das Zukunftsprojekt Industrie 4.0 und das Konzept vom Internet der Dinge. Die Fachforen der LogiMAT vertiefen diese Themenbereiche aus technischer und wissenschaftlicher Sicht und sollen Anforderungen, Zielsetzungen und die Tendenzen künftiger Entwicklungen aufzeigen. Die Leitmotive für die gegenwärtigen Lösungsansätze der Intralogistikbranche, das zeigen laut Veranstalter die Vorankündigungen der LogiMAT-Aussteller, zielen sowohl bei den Hardware- als auch den Software-Systemen auf Ressourceneffizienz, Transparenz, Flexibilität und Integrationsfähigkeit. „Die Vielzahl von neuen Ideen, die die Hersteller in Produkte und Lösungen umgesetzt haben, zeugt von der hohen Dynamik und Innovationskraft der weitgehend mittelständisch geprägten Intralogistik-Branche“, so Kazander „Viele dieser Neuheiten werden auf der LogiMAT erstmals dem internationalen Fachpublikum vorgestellt. Ein besonderes Gewicht fällt dabei der optimierten Vernetzung sowie der intelligenten Einbindung jüngster Entwicklungen der Digitalisierung und Technologien zu, etwa aus den Bereichen Sensorik, Bilderfassung oder neuer Verbundstoffe.“

Transfer von Know-how und Wissen

Die zweite wichtige Säule der Logimat sei auch 2015 der Know-how- und Wissens-transfer der Wirtschaftsunternehmen untereinander sowie zwischen Wirtschaft und Wissenschaft, so der Messeleiter. So gibt es täglich Live-Events und Vortragsreihen der Aussteller.

Auf sieben Forenflächen werden in den Messehallen mehr als 100 Fachreferenten aus Wirtschaft, Wissenschaft und internationalen Fachmedien die Trendthemen der Branche diskutieren: Insgesamt 31 Fachforen, davon sechs im Rahmen der TradeWorld, befassen sich in ihren jeweils eineinhalbstündigen Sequenzen mit maßgeblichen Themen. Einen Schwerpunkt neben Industrie 4.0 und Automation bildet dabei am 12. Februar das Thema „Karriere, Aus- und Weiterbildung“. Die Foren behandeln beispielsweise neue Entwicklungen in der Verpackungs- und Transportlogistik, Auto-ID-Systeme für die Logistik, Shuttle-Systeme für kleine Ladeeinheiten oder Berufsperspektiven in der Verpackungsbranche.

Die sechs Foren der Trade World sollen Themenkomplexe beleuchten, die auf die Anforderungen der anwesenden Markenartikelhersteller, Vertreter des stationären Handels und des klassischen Versandhandels, des E-Commerce- und Multichannel-Handels sowie deren Dienstleistungspartner zugeschnitten sind. Dazu gehören die Themen Payment, Fulfillment, Kunden, Retourenmanagement, E-Commerce sowie Handel.

Darüber hinaus können sich die Fachbesucher bei dem IFT-Tag des Instituts für Fördertechnik und Logistik (IFT) an der Universität Stuttgart am 11. Februar unter dem Motto „Intralogistics – Future – Technology“ einen Überblick über neue Technologien in der Intralogistik verschaffen. Zu weiteren Veranstaltungen zählen ein Sonderbereich zur „Ladungssicherung“ (Halle 5, Stand 5D71), das AIM Tracking & Tracing Theatre (Halle 4, Stand 4F03) und das Logistics Innovation Forum (Halle 7, Stand 7A71).

 

Die LogiMAT 2015 auf einen Blick
Veranstaltungsort und Termin:
Neue Messe Stuttgart am Flughafen
10. bis 12. Februar 2015

Öffnungszeiten:
9:00 bis 17:00 Uhr

Ticketpreise:
Tageskarte: 28 Euro
Dauerkarte: 42 Euro
(jeweils inklusive Teilnahme an Fachforen, Events und Messekatalog)

www.logimat-messe.de

Unternehmen

EUROEXPO Messe- und Kongress-GmbH

Joseph-Dollinger-Bogen 7
80912 München
Deutschland

Zum Firmenprofil