-

Die European Pallet Association e.V. (EPAL) verzeichnete in 2014 mit 66,3 Millionen produzierten EPAL-Europaletten einen Produktionszuwachs von 3% gegenüber dem Vorjahr. Mit 22,4 Millionen reparierten EPAL-Europaletten ergab sich für 2014 ein leichtes Plus gegenüber dem Vorjahr (2013: 22,3 Mio.).

2014 ist das erste komplette Kalenderjahr, in dem unter ausschließlicher EPAL-Lizenz Europaletten mit dem Einbrand „EPAL im Oval“ produziert wurden. Stichtag für die Produktion der One-Brand-Paletten war der 01. August 2013. Seit dem 01. Januar 2013 sichert das unabhängige und weltweit agierende Prüfinstitut Bureau Veritas die gleichbleibende Qualität der EPAL-Europaletten. Die hohen Qualitätsstandards und deren permanente Verfügbarkeit im offenen Palettenpool, machen die EPAL-Europalette zum unverzichtbaren Ladungsträger.
Martin Leibrandt, CEO der EPAL: “Die gestiegene Produktion in 2014 macht deutlich, dass das Vertrauen in die EPAL-Europalette weiterhin ungebrochen ist und wir sind stolz auf die Steigerung, die das Ergebnis der intensiven Arbeit der EPAL-Nationalkomitees ist.“
Neben dem sehr guten Ergebnis in Europa, unter anderem auch in Ungarn und der Tschechischen Republik mit sehr guten Wachstumsraten, ist China mit einer Steigerungsrate von 50% innerhalb des letzten Jahres ein weiterer wichtiger Entwicklungsmarkt für die EPAL-Europalette geworden. Mit den gestiegenen Produktionen in Osteuropa und in Asien wird der weltweit größte offene Palettenpool für die Zukunft weiter ausgebaut.

EPAL_2014_09_17_Euro_pallet1_1

Die European Pallet Association e.V. (EPAL) verzeichnete in 2014 mit 66,3 Millionen produzierten EPAL-Europaletten einen Produktionszuwachs von 3% gegenüber dem Vorjahr. (Foto: EPAL)

Unternehmen

EPAL European Pallet Association e.V.

Wahlerstraße 28
40472 Düsseldorf
Deutschland

Zum Firmenprofil