-

Um Arzneimittelverpackungen fälschungssicherer zu machen, hat der Pharmadienstleister Vetter jetzt die ersten kommerziellen Chargen für Südkorea gefertigt. Für einen Arzneimittelhersteller kennzeichnete Vetter die Sekundärverpackung mit einmalig verwendeten Identifikationsnummern.

Anzeige
Vetter serialisiert erste kommerzielle Charge für Südkorea (Foto: Vetter)

Vetter serialisiert erste kommerzielle Charge für Südkorea (Foto: Vetter)

Vetter kennzeichnete die Medikamente auf Faltschachtelebene gemäß den Anforderungen der südkoreanischen Arzneimittelzulassungsbehörde MFDS. Dazu verwendete das Unternehmen einen 2D-Datamatrix-Code mit Serialnummer, GTIN, Verfallsdatum und Chargennummer.

Je nach Region und Land unterscheiden sich die Vorgaben der Regulierungsbehörden. Südkorea verlangt für 2015 vorerst nur die Serialisierung der Faltschachtel. China hingegen verfolgt ein Konzept, das 1-D-Linear-Codes einschließlich der Aggregation mit dem Versandkarton erfordert.

Vetter bietet für die Sekundärverpackung, Konfektionierung und Endmontage verschiedene Leistungen: Zum Serialisierungs-Service des Pharmadienstleisters gehören unterschiedliche Formate für Serialnummern, verschiedene Codierungen wie 2-D-Datamatrix-Codes, Schnittstellen und Reports sowie unterschiedliche Tiefen der Aggregation. Die individuell anpassungsfähigen Lösungen können Pharma- und Biotech-Unternehmen als Basis für eigene Track-and-Trace-Programme zur Optimierung der Supply Chain nutzen.

(mns)

Unternehmen

Vetter Pharma International GmbH

Eywiesenstraße 5
88212 Ravensburg
Deutschland

Zum Firmenprofil