-

Procap hat den Verschluss 63 Procurve eingeführt. Der standardisierte Verschluss für Agrarchemikalien wurde speziell für HDPE- und Coex – Behälter mit einem Fassungsvermögen von über einem Liter und einer Flaschenmündung mit 63 Millimeter entwickelt.

Anzeige
Der Verschluss 63 Procurce eignet sich zum Verschließen von Agarchemikalien. (Foto: Procap)

Der Verschluss 63 Procurce eignet sich zum Verschließen von Agarchemikalien. (Foto: Procap)

Der neuartige Verschluss eignet sich für Verpackungen von Herbiziden, Insektiziden, Pestiziden und Fungiziden in flüssiger oder Pulverform und auf Wasser- oder Lösungsmittelbasis.

Der Verschluss verfügt über ein kleines Sichtfenster zur Sichtkontrolle beim ersten Schritt des Aufschraubens. 63 Procurve ist mit einer mehrschichtigen Schaumstoffscheibe ausgestattet. Dadurch erfüllt der Verschluss die offiziellen Richtlinien hinsichtlich der UN-Tests zur chemischen Widerstandsfähigkeit und Mechanik. Zudem ist laut Procap durch die mehrschichtige PE-Schaumstoffscheibe keine IHS-Auskleidung nötig, um eine vollständige chemische Barriere zu gewährleisten. Auch unter hydraulischen Druckbedingen bleibt der Verschluss auslaufsicher.

Die Lösung entspricht den IATA-Vorschriften für Lufttransport, da sie mit einem Procap-patentierten, spannratschenähnlichen TE-Band ausgestattet ist. Wenn die Brücken beim ersten Öffnen zerbrochen werden, fällt das TE-Band herunter und bietet einen sichtbaren Nachweis, dass das Produkt manipuliert wurde.

Der Verschluss kann in Füll- oder Verschlusslinien eingeführt werden, wobei laut Hersteller nur minimale Modifizierungen erforderlich sind.

(mns)

Unternehmen

Procap Luxemburg S.A.


9501 Wiltz
Luxemburg

Zum Firmenprofil