-

Die wirtschaftlichen Kennziffern des Druckmaschinenherstellers Koenig & Bauer (KBA) für das erste Quartal 2015 ergeben nach den Worten des Vorstandsvorsitzenden Claus Bolza-Schünemann „ein differenziertes Bild“. Der Auftragseingang im Konzern lag mit 306,7 Millionen Euro zwar um 27 Prozent über dem Vorjahr, mit 546,7 Millionen Euro lag der Auftragsbestand Ende März um fast 130 Millionen Euro über dem Wert zu Jahresbeginn. Doch bei Umsatz und Ergebnis führt das Unternehmen Nachholbedarf an.

Anzeige

Mit fast 30 Prozent mehr Neuaufträgen im ersten Quartal konnte sich KBA nach eigenen Angaben gut behaupten. Das Unternehmen beruft sich hier auf Zahlen des VDMA, nach denen in diesem Zeitraum über 12 Prozent weniger deutsche Druckereimaschinen bestellt wurden.

KBA peilt über eine Milliarde Umsatz an

Bei Umsatz und Ergebnis sieht das Unternehmen Nachholbedarf: Mit 177,3 Millionen Euro lag der Konzernumsatz um 16,9 Prozent unter dem Vorjahreswert. Das Vorsteuerergebnis im ersten Quartal betrug -17,7 Millionen Euro. Nach Steuern ergibt sich laut Unternehmen zum 31. März ein Konzernergebnis von -16,9 Millionen Euro (2014: -14,0 Millionen).

„Weit über 50 Prozent des Konzernumsatzes wird KBA in der zweiten Jahreshälfte erwirtschaften“, kommentierte Bolza-Schünemann. „Angesichts der guten Projektlage bin ich trotz der schwächeren ersten Quartale zuversichtlich, dass wir das für 2015 angestrebte Umsatzziel von über einer Milliarde Euro bei einem gegenüber 2014 gesteigerten EBT und einer EBT-Rendite von bis zu zwei Prozent erreichen.“

Weniger Umsatz in Europa – mehr in Nordamerika

Gegenüber 2014 sank der Inlandsumsatz von KBA um 8,8 Millionen Euro auf 35,3 Millionen Euro. Die Exportquote stieg von 79,3 Prozent auf 80,1 Prozent.

Die Lieferungen ins europäische Ausland reduzierten sich auf 46,3 Millionen Euro. Die Regionalquote war mit 26,1 Prozent damit unterdurchschnittlich (2014: 31,0 Prozent).

Das Nordamerika-Geschäft legte dagegen von 24,4 Millionen Euro auf 30,2 Millionen Euro zu, der Umsatzanteil von 11,4 Prozent auf 17,0 Prozent.

Die Region Asien/Pazifik trug mit 28,5 Prozent bei. Wegen geringerer Nachfrage in China lag das Umsatzvolumen mit 50,5 Millionen unter dem Vorjahr (2014: 64,9 Millionen Euro). Lateinamerika und Afrika waren am Konzernumsatz mit Mit 15,0 Millionen Euro beziehungsweise 8,5 Prozent beteiligt.  

(mns)

 

Unternehmen

Koenig & Bauer AG (KBA)

Friedrich-Koenig-Str. 4
97080 Würzburg
Deutschland

Zum Firmenprofil