-

Die CTA GmbH aus Bietigheim-Bissingen entwickelt nicht nur chemisch-technische Produkte für seine Kunden, das Unternehmen stellt sie auch her, füllt sie ab, verpackt, konfektioniert und übernimmt die logistische Auftragsabwicklung. Mit dem Ziel, einen schlankeren und automatisierten Fertigungsprozess zu erreichen, stellte CTA den bisherigen Prozessablauf auf den Prüfstand. Bei der Verpackung eines Beutels mit Fensterreinigerkonzentrat sollte die Kartonsiegelung direkt an die Beutelproduktion anschließen. Dazu kaufte CTA eine Siegelmaschine des Sondermaschinenherstellers Koch Pac-Systeme.

Anzeige

Abfüllen in Tuben, Dosen, Flaschen, Kanistern, Kartuschen und Beuteln, zudem Verblistern, Kartonieren, Schrumpfen, Skinnen und das für 20 verschiedene Industriezweige in ganz Europa: So breit ist die CTA GmbH aufgestellt. Enorm wichtig ist für Unternehmensleitung und Mitarbeiter der Dienstleistergedanke. „Wenn wir einen Auftrag von unseren Kunden erhalten, wollen wir eine Leistung abliefern, die ebenso gut ist, wie wenn der Kunde seine Produkte selbst verpackt hätte – wenn nicht sogar noch besser. Dazu gehört Pünktlichkeit, Verlässlichkeit und eine hohe Qualität, erklärt Martin Kummer, Geschäftsführer der CTA, die Philosophie des Unternehmens. Dabei hinterfragt das

Der Roboter KRH-D platziert die Beutel äußerst präzise auf den Kartonzuschnitten. (Foto: Koch Pac-Systeme)

Der Roboter KRH-D platziert die Beutel äußerst präzise auf den Kartonzuschnitten. (Foto: Koch Pac-Systeme)

Führungsteam immer wieder die internen Abläufe, um weitere Verbesserungen realisieren zu können. So auch die Kartonverpackung einzelner Produkte durch eine externe Firma.

Gewünschte Anlage wird möglich gemacht

Konkret handelt es sich dabei um ein Fensterreinigerkonzentrat, das CTA im Kundenauftrag in 20-Milliliter-Kunststoffbeutel einsiegelt. „Bisher haben wir die Beutel produziert, in einen für interne Zwecke geeigneten Transportkarton verpackt und zeitversetzt  in einem anderen Fertigungsbereich halbautomatisch in Kartoneinstoffpackungen halbautomatisch versiegelt. Die Bearbeitung war entsprechend zeit- und kostenaufwendig. Diese Schritte wollten wir uns sparen und künftig die Kartonsiegelung direkt an die Beutelproduktion anschließen“, so Johann Müller. Bei der Suche nach einem geeigneten Anbieter erinnerte er sich an die Koch Pac-Systeme GmbH, mit der er auf der Messe Fachpack 2010 in Kontakt gewesen war und die einen positiven Eindruck hinterlassen hatte. „Wir haben auch die Angebote anderer Hersteller geprüft und uns im Frühjahr 2014 letztendlich für Koch entschieden“, erläutert er. „Überzeugt hat uns vor allem die hohe Flexibilität der Maschinen und des Anbieters. Mit der Kompetenz im Sondermaschinenbau konnte uns Koch genau die Anlage liefern, die wir uns gewünscht haben.“

Die Siegelmaschine für CTA ist so konfiguriert, dass sie Einzel- und Viererpackungen produzieren kann. Hier sind vier Beutel mit Fensterreinigerkonzentrat in einer Kartoneinstoffpackung verpackt. (Foto: Koch Pac-Systeme)

Die Siegelmaschine für CTA ist so konfiguriert, dass sie Einzel- und Viererpackungen produzieren kann. Hier sind vier Beutel mit Fensterreinigerkonzentrat in einer Kartoneinstoffpackung verpackt. (Foto: Koch Pac-Systeme)

Mehr Leistung bei weniger Aufwand

Nach eingehender Beratung durch die Spezialisten bei Koch entschied sich CTA für eine KS-PL. Dabei handelt es sich um eine Siegelmaschine (KS) mit linearem Palettentransport (PL). Das Modell für CTA ist neben anderen Features zusätzlich mit einem Delta-Roboter KRH-D ausgerüstet. Wie vom Kunden geplant, wurde sie im Oktober 2014 direkt an die Abfüll- und Siegelmaschine für die Kunststoffbeutel angeschlossen. Von dort fallen die Produkte auf ein Zuführband. Mithilfe einer integrierten Kamera wird die Lage der Beutel zuverlässig erkannt. Entsprechend dieser Information saugt der Roboter KRH-D die Produkte an und legt sie positionsgenau auf den Karton. Bislang werden auf der Linie zwei verschiedene Umverpackungen gefahren: eine Einzel- und eine Viererpackung. Bei der Einzelverpackung wird ein Beutel direkt mit der Karte versiegelt, sodass die Beutelvorder- und Rückseite durch ein Fenster zu sehen sind. Bei der Viererpackung handelt es sich um vier Kunststoffbeutel in einer Kartoneinstoffverpackung. Diese werden auf den Kartonzuschnitt gelegt, der in die Paletten eingeformt ist. Anschließend wird die Rückkarte aufgelegt und mit dem anderen Karton versiegelt. In beiden Fällen ist eine äußerst exakte Positionierung der Produkte notwendig. „Um eine hohe Präzision zu erreichen, haben wir CTA erstens den Roboter KRH-D empfohlen, der sehr exakt arbeitet. Zusätzlich setzen wir Linearachsen für die Führung der Karten ein, um die Genauigkeit der Karteneinlage zu steigern. So erreichen wir eine hohe Qualität und einen geringen Ausschuss“, erklärt Karl Eberle, Gebietsverkaufsleiter Deutschland bei Koch. Ebenfalls trägt zur Qualität bei, dass die Einstellparameter in der Steuerung hinterlegt sind und bei einem Produktwechsel rasch und zuverlässig reproduziert werden können.

Genauigkeit plus Geschwindigkeit

Eine exakte Positionierung des Produkts ist wichtig, wenn es wie hier durch ein Fenster im Kartonblister zu sehen ist. ( (Foto: Koch Pac-Systeme)

Eine exakte Positionierung des Produkts ist wichtig, wenn es wie hier durch ein Fenster im Kartonblister zu sehen ist. ( (Foto: Koch Pac-Systeme)

Neben Genauigkeit und Qualität legten die Verantwortlichen bei CTA auch großen Wert auf eine hohe Leistung. Trotz der zusätzlichen Komponenten schafft die für CTA individualisierte KS-PL eine Ausbringmenge von 4.200 Packungen pro Stunde. Schnell und einfach gehen auch die Formatwechsel von der Hand: Innerhalb von 35 Minuten kann ein Mitarbeiter die Linie auf die jeweils andere Verpackungsart umstellen. „Wir sind sehr zufrieden mit der neuen Koch-Siegelmaschine“, erklärt Johann Müller. „Wir sparen nicht nur Zeit, weil der Transport zu einem externen Lohnverpacker wegfällt. Durch das In-Sourcing in Kombination mit der leistungsfähigen Maschine haben sich die Durchlaufzeit und der Personaleinsatz reduziert.“

Unternehmen

KOCH Pac-Systeme GmbH

Dieselstr. 13
72285 Pfalzgrafenweiler
Deutschland

Zum Firmenprofil