-

Lebensmittel direkt in ihrer Verpackung zubereiten: Lilly Schmidt, Culinary Expert bei Multivac, spricht über die Convenience-Verpackungen Mylar Cook und Mylar Bake und was damit alles möglich ist.

Anzeige

 

„Weltweit zeigen sich verschiedene Verbrauchertrends im Lebensmittelsektor, beispielsweise frisch gekochte, regionale Produkte. Aber ein weiterer, sogar noch größerer Trend geht hin zu mehr Convenience – schnelle Zubereitung, einfache Handhabung und ein hochwertiges, schmackhaftes Produkt.“ Lilly Schmidt,
Culinary Expert bei Multivac (Foto: Multivac)

„Weltweit zeigen sich verschiedene Verbrauchertrends im Lebensmittelsektor, beispielsweise frisch gekochte, regionale Produkte. Aber ein weiterer, sogar noch größerer Trend geht hin zu mehr Convenience – schnelle Zubereitung, einfache Handhabung und ein hochwertiges, schmackhaftes Produkt.“ Lilly Schmidt,
Culinary Expert bei Multivac (Foto: Multivac)

neue verpackung: Was ist das Besondere an Mylar Cook?
Lilly Schmidt: Mylar Cook ermöglicht es, Lebensmittel im Ofen, in der Mikrowelle, auf dem Kontaktgrill oder im Wasserbad in der Packung zu garen. Dadurch bleiben Aromen, Vitamine, Mineralien sowie die produkteigene Feuchtigkeit während des Garprozesses erhalten. Durch den in der Packung entstehenden Dampfdruck in Kombination mit der Ofentemperatur, öffnet sich die Siegelnaht der Packung nach einiger Zeit von selbst. Dadurch wird das Lebensmittel in der Packung gebräunt. Beim Hähnchen zum Beispiel wird die Haut knusprig, ohne dass sich der Koch beziehungsweise der Konsument darum kümmern muss. Die gleichmäßige Hitzeübertragung während der Garphasen sorgt nicht nur für perfekte Garergebnisse, sondern reduziert auch die Kochzeit. Ein Großteil der Zeitersparnis ergibt sich aber aus der entfallenden Vorbereitungs- und Reinigungszeit: Durch das Garen in der Packung bleiben Hände, Backblech und Ofen sauber.

neue verpackung: Welche Lebensmittel eignen sich für diese Verpackungstechnologie?
Lilly Schmidt: Die Technologie wurde speziell für die Zubereitung von Lebensmitteln im hohen Temperaturbereich bis 220 °C entwickelt. Wir erzielen bei fast allen Anwendungen – ob Fleisch, Fisch, Geflügel, Gemüse, Fertiggerichte oder Backwaren – sehr überzeugende Ergebnisse. Mit Mylar Cook gelingt der Schweinekrustenbraten und das knusprige Hähnchen genauso wie ein saftiges Lachsfilet oder ein krosses Baguette.

neue verpackung: Gibt es weitere Anwendungsbereiche?
Lilly Schmidt: Gerade für den Bereich Backwaren – wenn wir zum Beispiel über rohe Teige sprechen – haben wir mit der Mylar-Bake-Folie eine weitere neue Lösung im Angebot. Durch die Folie bleibt die Formmulde während des gesamten Backvorgangs stabil. Man braucht keine Kastenform oder Silikonbackform mehr und die anschließende Reinigung entfällt.

neue verpackung: Worauf müssen Lebensmittelhersteller bei der Verarbeitung ihrer Produkte mit diesen Folien achten?
Lilly Schmidt: Die Mylar-Cook-Folien können auf Multivac-Tiefziehverpackungsmaschinen verarbeitet werden. Dabei gelten die gleichen Regeln, wie bei jedem neuen Produkt: Generell sollte sich der Hersteller genug Zeit nehmen, um das Produkt am besten mit uns zusammen zu entwickeln. Es handelt sich hier um eine neue Garmethode und da gilt es, die Produktentwicklung ernst zu nehmen. In diesem Bereich können wir Kunden mit Anwendungswissen und unserer Erfahrung unterstützen. Beispielsweise reduzieren wir in der Regel die Würzung und die Salzmenge, da durch das fast geschlossene Garen die Aromen viel stärker erhalten bleiben.

neue verpackung: Wie kann man sich die Entwicklung von Mylar-Cook-Verpackungen vorstellen?
Lilly Schmidt: Wir unterstützen Kunden während des gesamten Prozesses. Wir organisieren zum Beispiel Seminare und Workshops, in denen Interessenten Mylar Cook kennenlernen können. Außerdem bieten wir die Begleitung bei Vorentwicklungen, Produktentwicklungen und allen aufkommenden Fragestellungen an. Dazu arbeiten wir in unserer Testküche in Wolfertschwenden mit Lebensmitteltechnologen direkt an einer unserer Tiefziehverpackungsmaschinen. Individuelle Anpassungen können so nach dem Verpacken unmittelbar im Ofen getestet werden. Um optimale Ergebnisse und kurze Wege zu ermöglichen, kooperieren wir mit Partnern wie Gewürzherstellern, etwa Griffith und Wiberg, sowie Geräteherstellern wie Manitowoc.

 

Mylar Cook wurde speziell für die Zubereitung von Lebensmitteln im hohen Temperaturbereich bis 220 °C entwickelt. (Foto: Multivac)

Mylar Cook wurde speziell für die Zubereitung von Lebensmitteln im hohen Temperaturbereich bis 220 °C entwickelt. (Foto: Multivac)

neue verpackung: Viele Verbraucher kochen mit frischen Zutaten. Sehen Sie dennoch Marktchancen für Convenience-Produkte wie Mylar Cook?
Lilly Schmidt: Weltweit zeigen sich verschiedene Verbrauchertrends im Lebensmittelsektor, beispielsweise frisch gekochte, regionale Produkte. Aber ein weiterer, sogar noch größerer Trend geht hin zu mehr Convenience – schnelle Zubereitung, einfache Handhabung und ein hochwertiges, schmackhaftes Produkt.

neue verpackung: In welchen Märkten sehen Sie aktuell die größten Erfolgschancen?
Lilly Schmidt: Ich denke, der Trend zu hochwertigen und gelingsicheren Convenience-Lösungen ist überall festzustellen. Verschiedene Aspekte und Entwicklungen spielen dabei eine Rolle. Eine wachsende Zahl an Berufstätigen und Singlehaushalten, geringere Kochkenntnisse und größere verfügbare Einkommen verstärken weltweit die Nachfrage nach Convenience-Produktlösungen. Wir bekommen Anfragen aus aller Welt – aus Deutschland ebenso wie aus Osteuropa oder Asien, insgesamt aus mehr als 40 Ländern. Mylar Cook wurde vor ein paar Jahren zunächst in den USA auf den Markt gebracht. Aktuell bearbeiten wir auch den europäischen Markt intensiv und haben erste Projekte in Asien umgesetzt.

 

Beim Hähnchen wird die Haut knusprig, ohne dass sich der Koch darum kümmern muss. (Foto: Multivac)

Beim Hähnchen wird die Haut knusprig, ohne dass sich der Koch darum kümmern muss. (Foto: Multivac)

neue verpackung: Haben Sie bereits Kunden, die Lebensmittel verpackt in Mylar Cook oder Mylar Bake anbieten?
Lilly Schmidt: Wir haben weltweit Projekte umgesetzt. Kunden in Kanada, den USA, der Schweiz, Rumänien, Norwegen, Litauen, Polen, Australien und weiteren Ländern haben die Mylar-Cook-Folie als Innovation erkannt und sind erfolgreich mit neuen Produkten auf dem Markt vertreten, beispielsweise mit garfertigem Hähnchen, Schweinefleisch, Lachsfilet oder Putenfleisch.

 

Für Sie entscheidend

Folien für mehr Convenience: Mylar Cook

  • Die Mylar-Cook-Folien sind zertifiziert für den direkten Lebensmittelkontakt von Kunststoffverpackungen bei Hochtemperaturanwendungen bis 220 °C: Sie entsprechen unter anderem den Richtlinien der Europäischen Union, der US Food and Drug Administration sowie der Canadian Food Inspection Agency.
  • Die Herstellung von Mylar Cook erfolgt nach den Vorgaben des weltweiten Verpackungsstandards BRC/IOP und ist zertifiziert nach ISO 9001, IMS und HACCP.
  • Mylar Cook und Mylar Bake stammen von Dupont Teijin Films. Multivac ist exklusiver Vertreiber dieser Verpackungstechnologie.

Unternehmen

Multivac Sepp Haggenmüller SE & Co.KG

Bahnhofstr. 4
87787 Wolfertschwenden
Deutschland

Zum Firmenprofil