-

Im Februar startete Iggesund Paperboard einen Aufruf an Designer in aller Welt, Ideen für bessere und nachhaltigere Verkaufsverpackungen zu kreieren. Annähernd 200 Designvorschläge erreichten daraufhin das Unternehmen. Iggesund hat nun drei Vorschläge ausgewählt, die mit einem Preis ausgezeichnet werden sollen.

Anzeige
Maikel Roberts aus Barcelona erhielt den Preis für ein Verpackungssystem für Toiletten- oder Küchenpapier. Das System ermöglicht eine effektive Palettenbeladung, eine gute Präsentation sowie eine einfache Handhabung im Geschäft. (Foto: Iggesund)
Jessica Bergdahl, Moa Ahlström und Linnea Löfgren, Studienanfängerinnen an der Nackademin in Stockholm, erhielten den Preis für ihre Chips-Verpackung mit Dreifachfunktion. (Foto: Iggesund)
Alpha Design aus Bulgarien erhielt den Preis für einen Halter / Schutzumschlag für E-Book-Reader. (Foto: Iggesund)

„Wir sind von der Begeisterung, die unser Projekt unter den teilnehmenden Designern hervorgerufen hat überwältigt“, sagte Staffan Sjöberg, Public Relations Manager bei Iggesund Paperboard. Iggesund steht mit den Gewinnern sowie weiteren Designern im Dialog über die Nutzung ihrer Kreationen.

Einer der Siegerbeiträge ist ein Verpackungssystem für Toiletten- oder Küchenpapierrollen. Eingereicht wurde er von Maikel Roberts aus Barcelona: „Aus unserer Sicht als Kartonhersteller ist dieser Entwurf hochinteressant, weil es sich um ein Upgrade von der Plastikhülle zum Karton handelt“, so Sjöberg. „Das von Maikel Roberts entworfene System ermöglicht eine höhere Palettenbeladung und präsentiert das Produkt am Verkaufsort zudem besser.“

Für eine Chips-Verpackung mit Dreifachfunktion wurden Jessica Bergdahl, Moa Ahlström und Linnea Löfgren ausgezeichnet. Sie studieren im ersten Jahr an der Nackademin in der schwedischen Hauptstadt Stockholm. Die Verpackung schütze den Inhalt besser als eine herkömmliche Tüte, so das Urteil. Zusätzlich dazu kann sie im aufgefalteten Zustand als Servierschale dienen. Der Deckel, mit dem die Verpackung verschlossen wird, lässt sich als Schälchen für einen Dip verwenden. „Verpackungen, die mehrere Funktionen bieten, sind immer interessant. Ich bin überzeugt, dass wir von dieser Art von Verpackungen in Zukunft noch mehr sehen werden“, lautete das Urteil des Jury-Mitglieds Bo Wallteg, Chefredakteur der Verpackungs-Fachzeitschrift Nord-Emballage.

Die bulgarische Designagentur Alpha Design war der dritte Preisträger und wurde für einen Entwurf eines Halters und Schutzumschlages für E-Book-Reader ausgezeichnet. „Ein Schutzumschlag oder Halter aus Karton ist nicht teuer und bedeutet auch, dass E-Book-Reader mit kundenspezifischen Inhalten und einem Umschlag geliefert werden können, der auf den Inhalt abgestimmt ist“, sagte Johan Granås, Business Developer bei Iggesund, der ebenfalls der dreiköpfigen Jury angehörte.

Für den Wettbewerb arbeitete Iggesund zusammen mit der amerikanischen Crowdsourcing-Agentur Crowdspring.

(mns)