-

Die Koenig & Bauer AG (KBA) konnte im ersten Halbjahr 2015 bei den Auftragseingängen mit einem Plus von 33,2 Prozent auf 607,5 Mio. Euro gegenüber 2014 stark zulegen. Am 30. Juni standen Aufträge im Wert von 597,9 Mio. Euro in den Büchern – gut 43 Prozent mehr als zu Jahresbeginn. Für die zweite Jahreshälfte rechnet der Druckmaschinenhersteller mit einer deutlichen Umsatz- und Ergebnissteigerung.

Anzeige
Ein noch junges, aber zukunftsorientiertes Geschäftsfeld für KBA Digital & Web, ist der digitale Dekordruck mit bis zu 2,25 m breiten Rotajet-VL-Anlagen. Die erste produziert seit einigen Monaten beim Dekorhersteller Interprint in Arnsberg. (Foto: KBA)

Ein noch junges, aber zukunftsorientiertes Geschäftsfeld für KBA Digital & Web, ist der digitale Dekordruck mit bis zu 2,25 m breiten Rotajet-VL-Anlagen. Die erste produziert seit einigen Monaten beim Dekorhersteller Interprint in Arnsberg. (Foto: KBA)

Der Halbjahres-Umsatz lag mit 426,9 Mio. Euro unter dem Vorjahreswert (517,8 Mio. Euro) und anteilig noch hinter dem Jahresziel, das sich KBA mit rund 1 Mrd. Euro gesteck hat. Der Vorstand geht jedoch von einer überproportionalen Umsatzverteilung auf die zweite Jahreshälfte aus.

Obwohl KBA durch das fast abgeschlossene Restrukturierungsprogramm „Fit@All“ seine Kostenbasis absenken konnte, belasteten noch fehlende Deckungsbeiträge das Ergebnis.

Durch das positive Konzernergebnis vor Steuern von 6,9 Mio. Euro im zweiten Quartal habe KBA das EBT von -17,7 Mio. Euro nach den ersten drei Monaten auf -10,8 Mio. Euro zur Jahresmitte verbessert, sagte Vorstandsvorsitzender Claus Bolza-Schünemann. Erfreulich seien die Ergebnisverbesserungen in den Bereichen Sheetfed und Digital & Web. „Trotz des Rückstandes zur Halbzeit streben wir im Zuge des Aufholprozesses für 2015 weiterhin eine EBT-Rendite von bis zu 2 Prozent vom Umsatz an“, so Bolza-Schünemann. Nach Steuern beträgt das Konzernergebnis im ersten Halbjahr 2015 -9,3 Mio. Euro im Vergleich zum ersten Halbjahr 2014, wo es bei -3,4 Mio. Euro lag.

KBA steigert Exportquote

Die Exportquote stieg im Berichtszeitraum auf 84,9 Prozent. 2014 lag sie bei 83,4 Prozent. Der Lieferanteil in das europäische Ausland war mit 29,7 Prozent deutlich geringer als im Vorjahreszeitraum. Hier lag er noch bei 40,4 Prozent. In Nordamerika verbesserte KBA den Geschäftsanteil dagegen von 10 Prozent auf 16,6 Prozent. Dies sei auf wachsende Markterfolge bei Bogenoffsetmaschinen und Flexo-Rotationen zurückzuführen. Die Regionalquote des Absatzmarktes Asien/Pazifik stieg ebenfalls von 24,3 Prozent im Vorjahr auf 29,3 Prozent. Auf Lateinamerika und Afrika entfielen 9,3 Prozent des Konzernumsatzes, der 2014 noch bei 8,7 Prozent lag.

(mns)

Unternehmen

KBA Koenig & Bauer AG Werk Radebeul

Friedrich-List-Str. 47
01445 Radebeul
Deutschland

Zum Firmenprofil