-

Zum siebten Mal wurde in diesem Jahr der SilverPack Award „Höfliche Verpackung“ ausgeschrieben. SilverPack prämiert Verpackungen, die konsequent die Verbraucher und ihre Bedürfnisse und Fähigkeiten in den Mittelpunkt stellen.

Im Laufe der Jahre ist zu erkennen, dass die Qualität der Einreichungen sich kontinuierlich verbessert hat. Dies gilt auch für die Zahl der Wettbewerbsbeiträge. 2008 startete der SilverPack Award mit vier Einreichungen. In diesem Jahr, 2015, lagen der Jury 32 Verpackungen zur Begutachtung vor. Und die Qualität der eingereichten Konzepte war so hoch wie noch nie. Dies könnte ein Zeichen sein, dass das große Thema Verpackungs-Convencience in vielen Unternehmen sehr engagierte und kreative Aktivitäten angestößt. Immer mehr Unternehmen erkennen offensichtlich, dass höfliche Verpackungen eine lohnende Strategie sind, um Wettbewerbsvorteile zu erlangen.

In diesem Jahr wurden fünf Einreichungen mit dem SilverPack Award als höfliche Verpackung ausgezeichnet. Es gibt zwei Preisträger und drei ausdrücklich lobende Erwähnungen. Zu den Preisträgern gehören Toppits Gefrierbeutel der Cofresco Frischhalteprodukte GmbH & Co. KG.

Die Marke Toppits hat die Verpackung ihrer Gefrierbeutel auf vielen Dimensionen optimiert. Zunächst hat man die Form der Faltschachtel verändert. Bisher ein Karton mit quadratischem Zuschnitt, präsentiert sich das Produkt jetzt in einer flachen Faltschachtel mit deutlich grösserer Frontseite. Die Vorteile: Die Packung lässt sich jetzt leichter und angenehmer greifen. Die breitere Vorderseite bietet mehr Platz für eine ausführliche Produktbeschreibung und –abbildung. Durch die vergrößerte Beschriftung können sich Endverbraucher nun noch besser orientieren und das gewünschte Produkt schneller im Regal finden. Die flache Form der Faltschachtel macht auch die Lagerung einfacher: je nach Platzbedarf passt die Packung liegend oder hochkant in Schrank oder Schublade. Auf fünf der sechs Seiten ist klar und deutlich zu lesen, welchen Inhalt sie hat. So ist leichtes Wiederfinden garantiert. Zum Öffnen gibt es jetzt eine grosse dreieckige Lasche, die sehr komfortabel ist. Sie lässt sich mit geringem Kraftaufwand öffnen und bietet anschliessend eine grosszügige Öffnung zur Entnahme der Gefrierbeutel. Herkömmliche Gefrierbeutel befinden sich auf einer Rolle, von der man die Beutel abreißen muss. Toppits geht einen deutlich praktischeren Weg. Mit der neuen Verpackung des Toppits Gefrierbeutel-Sortiments kann man mit einem Handgriff einzelne Beutel aus der Spenderbox entnehmen. Fast unnötig zu erwähnen, dass sich die Faltschachtel durch Einstecken der Öffnungslasche auch bequem wiederverschliessen lässt. Darüber hinaus sind die Toppits Gefrierbeutel jetzt auch noch mit einen Standboden ausgestattet. Ein weiteres Komfortmerkmal, das den Vorgang des Befüllens wesentlich erleichtern kann.

Zusammenfassend: Toppits überzeugte die Jury des SilverPack durch eine Fülle von verbraucherfreundlichen Merkmalen bei Verpackung und Produkt. Hier wurde konsequent aus Sicht der Anwender gedacht und entwickelt. Deshalb werden Toppits® Gefrierbeutel mit dem SilverPack 2015 gewürdigt und dürfen die Auszeichnung „Höfliche Verpackung“ tragen.

Ebenfalls Preisträger ist das Haftetikett „Ergo Label“ der August Faller KG.

Das Haftetikett Ergo Label der August Faller KG ist eine vielseitig einsetzbare Innovation, die das Potential hat, viele Verpackungen komfortabler zu gestalten. Fast jeder Verbraucher kennt die Erfahrung, dass Verpackungen glatt sind, nicht sicher in der Hand liegen oder sogar aus der Hand gleiten, z.B. wenn man sie mit nassen Fingern und Händen verwendet. Genau hier setzt das Ergo Label an.

Es verfügt über taktile Elemente, die bis zu 0,38 mm hoch sind. Auf diese Weise lassen sich geriffelte oder genoppte Oberflächen herstellen, die eine angenehme und – vor allem – rutschfeste Haptik erzeugen. Durch ein solches Etikett kann man die Griffigkeit von Verpackungen und Produkten auf verblüffend einfache Weise erhöhen und höheren Komfort für die Anwender erzeugen. Insbesondere im Gesundheitsmarkt mit zunehmend älteren Kunden könnte Ergo Label zur Differenzierung von Marken über ihre Verpackungen verwendet werden. Ausser der besseren Griffigkeit können die Etiketten auch kühle Materialien für Finger und Hände angenehmer temperieren. Ein interessanter möglicher Effekt für sensorische Marketingkonzepte.

Zusammenfassend: Der Jury des SilverPack Awards war beeindruckt von der Einfachheit der Idee, den erzielbaren Handlingvorteilen und der Vielseitigkeit der Anwendungsmöglichkeiten. In der Begründung heisst es: „Eine Idee, die perfekt in die Zeit passt und über grosses Potential verfügt.“

 

Drei weitere Verpackungen wurden beim SilverPack 2015 mit einer “Ausdrücklich lobenden Erwähnung” gewürdigt: Dabei handelt es sich um den E-Z SnackPak von Ampac Flexibles AG, CH-Kirchberg, „amaryllis“, eine Transport- und Geschenkverpackung für Pflanzen von Panther Packaging, Tornesch sowie den Sôi Augen Make-up Entferner von real,- SB-Warenhaus GmbH, Düsseldorf.

Der E-Z SnackPak™ ist eine Verpackungslösung für kleine Mengen von süßen oder salzigen Snacks (Einzelportionen). Die Verpackung in Form eines Tetraeders lässt sich intuitiv, mit geringem Kraftaufwand und selbstverständlich ohne Schere öffnen. Durch den Öffnungsvorgang entsteht eine flexible Schale, aus welcher der Inhalt einfach und appetitlich verzehrt werden kann. Ein weiterer Vorteil dieser Schale besteht darin, dass der Inhalt für den Verbraucher vollständig sichtbar ist, seine Qualität leicht erkennbar ist und sich aus der Schale ohne Reste verzehren lässt. Auch logistisch und ökologisch bietet der SnackPak Vorteile. Die Tetraeder-Form lässt sich aufgrund ihrer Geometrie platzsparend packen und benötigt aufgrund ihrer Form und den Verzicht auf Seitennähte weniger Verpackungsmaterial.

Zusammenfassend: Eine gelungene Innovation mit Nutzen für Verbraucher und Umwelt. Deshalb darf der E-Z SnackPak von Ampac die Auszeichnung „Höfliche Verpackung“ tragen.

„Amaryllis“ ist eine Transport- und Geschenkverpackungen für Pflanzen. Sie verfügt an zwei Seiten über Trageöffnungen. Durch einfaches Hochklappen des Deckels kann man die Verpackung öffnen, um sich vor dem Kauf von der Qualität des Inhalts zu überzeugen. Zu Hause lässt sich die Verpackung nach dem Öffnen des Deckels einfach und ohne Kraftaufwand an der Vorderseite aufklappen. Nun gibt die Verpackung den vollen Blick auf den Inhalt frei. Wenn man dann noch Rück- und Seitenwände leicht nach oben zieht, bleibt die Pflanze mit einem farbig bedruckten Kartonübertopf übrig. Dieser hat durch seinen quadratischen Grundriss eine hohe Standfestigkeit. Wem dieser „Übertopf“ nicht zusagt, kann ihn natürlich auch noch entfernen.

Die Jury urteilte: „Attraktiv, praktisch, komfortabel.“ Zudem bietet die Verpackung beim Transport nach Hause einen nahezu perfekten Produktschutz. Deshalb wird „Amaryllis“ als „Höfliche Verpackung“ ausgezeichnet.

Die real,- Eigenmarke Sôi verwendet für ihren Augen Make-up Entferner seit kurzem einen Pumpspender. Durch diese Verpackungsform wird das Benetzen von Wattepads besonders einfach. Man nimmt ein Wattepad und drückt damit einmal oder mehrmals auf den Kunstststoffteller des Spenders. Das genügt, um ein Wattepad mit der Flüssigkeit zu benetzen. Dieser Vorgang lässt sich mit nur einer Hand bequem erledigen. Im Vergleich mit Make-up Entfernern, die ohne Pumpspender angeboten werde, lässt sich dies mit nur einer Hand bequem erledigen. Man muss die Flasche nicht in die Hand nehmen und auch nicht auf den Kopf drehen. Ein weiterer Vorteil des Sôi Pumpspenders: Er verfügt über eine kompakte Flaschenform mit tiefem Schwerpunkt und einen Durchmesser, der einen sicheren Stand der Flasche gewährleistet. Nach Angaben von real,- ist ein Wiederverschliessen des Deckels nicht notwendig. So ist der Spender jederzeit bereit zur Nutzung. Bequem und mit nur einer Hand.

Zusammenfassend: Sôi Augen Make-up Entferner bietet mit dem Pumpspender einen hohen Gebrauchskomfort für ein Produkt, das täglich benutzt wird. Aus diesem Grund ist der mögliche Nutzen für die Anwenderinnen besonders hoch zu bewerten. Der Sôi Pumpspender von real,- wird deshalb mit einer ausdrücklich lobenden Erwähnung ausgezeichnet und darf das Label „Höfliche Verpackung“ tragen.

Die Jury:

Dr. Gundolf Meyer-Hentschel, Meyer-Hentschel Institut, Saarbrücken
Alexander Wild, Vorsitzender des Vorstandes der Feierabend Online Dienste für Senioren AG, Frankfurt
Dr. Hanne Meyer-Hentschel, Age Suit Germany GmbH, Saarbrücken
Dr. med. Ruth Stüben, Zürich

(mid)

 

Unternehmen

Meyer-Hentschel Institut Universität des Saarlandes

Science Park 2
66123 Saarbrücken
Deutschland

Zum Firmenprofil