-

Die Thimm Gruppe und der Palettenspezialist Cone Pal Vertriebsgesellschaft aus Nürnberg starten mit einer Partnerschaft zur exklusiven Produktion und Vermarktung von Wellpappe-Paletten in das neue Jahr. Die innovative Cone Pal stellt eine wirtschaftliche Alternative und Ergänzung zu gängigen Paletten aus Holz oder Kunststoff dar. Die Distribution erfolgt europaweit sowie in ausgewählten Märkten in Übersee.

Als Einstofflösung wird die Palette am Ende des Produktlebenszyklus als Wertstoff wiederum dem Recyclingkreislauf zugeführt. (Foto: Thimm)

Als Einstofflösung wird die Palette am Ende des Produktlebenszyklus als Wertstoff wiederum dem Recyclingkreislauf zugeführt. (Foto: Thimm)

Die Wellpappe-Palette Cone Pal zeichnet sich durch hohe Tragfähigkeit und Stabilität bei geringem Eigengewicht aus. Sie bringt beispielsweise weniger als 20 Prozent des Leergewichts von Ladungsträgern aus Holz auf die Waage. Im Leerzustand können die Ladungsträger aus Wellpappe ineinander gesteckt werden. Durch diese Nestbarkeit werden in der Logistikkette insbesondere im Transport und der Lagerung bis zu 60 Prozent Volumen eingespart im Vergleich zu konventionellen Paletten. Das reduziert entlang der gesamten Lieferkette sowohl die Kosten als auch das Handling in der Warendistribution. Die Wellpappe-Palette ist dabei rollenbahntauglich und auch als Zwischenladungsträger im Stapelverbund zur Vereinfachung von Kommissionierungs- und Logistikprozessen geeignet. Anwender schätzen die hohe Ergonomie und Arbeitssicherheit im Handling der Palette. Cone Pal erfüllt auch die stetig steigenden Hygieneanforderungen und kann optimal in der Logistikkette der Lebensmitteldistribution eingesetzt werden. Die Wellpappe-Ladungsträger sind sehr gut für den Export geeignet, da sie resistent gegen Schädlingsbefall sind und keine zusätzliche Behandlung nach IPPC beziehungsweise ISPM 15 (Zusatzbehandlung für Vollholz-Paletten im internationalen Warenverkehr) benötigen.

Auch unter ökologischen Gesichtspunkten überzeugt der Ladungsträger, der zu 80 Prozent aus Altpapier hergestellt wird. Als Einstofflösung wird die Palette am Ende des Produktlebenszyklus als Wertstoff wiederum dem Recyclingkreislauf zugeführt. Cone Pal sind in marktgängigen Modulmaßen erhältlich. Aber auch Sonderanfertigungen für spezielle Kundenwünsche sowie individuelle Bedruckungen sind zukünftig realisierbar. Die Wellpappe- Paletten können im Einweg-, Mehrweg- beziehungsweise auch im Poolsystem eingesetzt werden. Oliver Rokohl, Geschäftsführer Thimm Verpackung: „Cone Pal passt sehr gut zu unserem Familienunternehmen und unserer Kundenstruktur. Mit dieser multifunktionalen Palettenlösung erweitern wir unser Produktportfolio, um unseren Kunden weiterhin innovative Leistungen vom Warenträger bis zur Verpackung sowie verpackungsrelevante Dienstleistungen aus einer Hand anzubieten.“

Perry Sommer, geschäftsführender Gesellschafter der Cone Pal Vertriebsgesellschaft mbH: „Mit Thimm haben wir einen starken Partner gefunden, um unsere patentierte Wellpappe- Palette noch breiter und internationaler zu vertreiben. Cone Pal ist insbesondere für Kunden im Bereich Fast Moving Consumer Goods und im Display-Sektor aber auch für Gebrauchsgüter der exportierenden Industrie eine Lösung mit hohem Mehrwert.“

Unternehmen

THIMM THE HIGHPACK GROUP

Breslauer Straße 12
37154 Northeim
Deutschland

Zum Firmenprofil