-

Das Schweizer Verpackungsunternehmen Pawi Verpackungen AG mit Sitz in Winterthur hat 11 Mio. Euro in ein neues Produktionswerk in Singen, Deutschland, investiert. Damit beginnt eine neue Ära. Auch in Winterthur wurden Investitionen getätigt und es wird mit einem Wachstum gerechnet.

Neues Faltschachtelwerk Pawi Packaging GmbH in Singen (Foto: Pawi)

Neues Faltschachtelwerk Pawi Packaging GmbH in Singen (Foto: Pawi)

2012 hat Pawi, nur 35 Kilometer vom Hauptsitz entfernt, den Faltschachtelherstelle Lago Print GmbH übernommen und das Unternehmen mit Standort Rielasingen in Pawi Packaging GmbH umfirmiert. Schon bei der Übernahme war klar, dass in Bälde ein neues Produktionswerk gebaut werden soll. Ganz in der Nähe bot sich im Industriegebiet Tiefenreute in der Stadt Singen ein ideales Gelände zum Bau eines Werkes an. Von den 16.000 m2 Bauland wurde die Hälfte der Fläche für den Bau der neuen Produktionsstätte für eine schlanke Faltschachtelproduktion überbaut. Das Werk wurde nach den neuesten Erkenntnissen in der Verpackungsbranche konzipiert und mit modernster Technologie ausgestattet.

Das dazugehörige Hochregallager bietet Platz für 1.600 Palettenplätze. Der Forderung nach Lebensmittelsicherheit wurde große Rechnung getragen. Die Druckmaschine wird von Anfang an nur mit migrationsfreien Farben auf Basis Pflanzenöl betrieben und Kreuzkontaminationen mit herkömmlichen Druckfarben somit ausgeschlossen. Das ganze Betriebsgelände ist umzäunt. Hohe Anforderungen werden auch an die Hygiene gestellt. So ist zum Beispiel die Produktion von der Administration und dem Hochregallager getrennt und nur durch Hygieneschleusen betretbar. Eingehende Ware, die auf Holzpaletten angeliefert wird, wird auf Kunststoffpaletten umgeladen um höchste Sauberkeit zu garantieren. Nicht nur Worthülsen sind Ökologie und Nachhaltigkeit. Die 2.300 m2 Dachfläche wurde für die Installation einer Photovoltaik-Anlage genutzt. Damit wird mit Sonnenenergie über 60 Prozent des Strombedarfs für die Produktionsstätte genutzt. Die Leistung beträgt 350 kWp und ergibt eine Energieproduktion von 325.000 kWh/Jahr. Die vermiedenen CO2-Emissionen betragen 195.000 kg/Jahr.

Ab sofort wird den Kunden auch die Möglichkeit klimaneutral zu drucken angeboten. Der CO2-Fussabdruck des neuen Werkes wurde ermittelt und weist einen hervorragenden Wert auf. Klimaneutral produzieren heißt, dass die entstandenen CO2-Emissionen in der gleichen Menge über ein Klimaschutzprojekt ausgeglichen werden. Pawi Packaging GmbH ist davon überzeugt, damit einen wichtigen und richtigen Schritt gemacht zu haben und dem Kunden einen Mehrwert zu bieten zu können.

6-Farben-Offset-Druckmaschine Heidelberg XL 106 (Foto: Pawi)

6-Farben-Offset-Druckmaschine Heidelberg XL 106 (Foto: Pawi)

Investiert wurde nicht nur in das Land und das Gebäude sondern auch in den Maschinenpark. So wurde zum Beispiel eine 6-Farben-Offset-Druckmaschine Heidelberg XL 106 mit Lackwerk im Format 75 cm x 106 cm angeschafft. Dazu passend zwei Hochleistungsstanzmaschinen von Bobst in demselben Format. Im Pre-Press-Bereich ergänzen ein neuer Offsetplattenbelichter (Kodak) sowie ein Hochleistungsschneidplotter (Kongsberg) das umfangreiche Investitionspacket. Der restliche Maschinenpark, darunter zwei moderne Faltschachtelklebemaschinen, eine Fensterklebemaschine und ein Tray-Aufrichter, wurden komplett revidiert. Zudem wurde in eine Abpackanlage angeschafft, die ein schnelles Verpacken der Produkte erlaubt.

Der Neubau und die Maschinenanschaffungen zielen darauf ab die Produktion optimal für eine Lebensmittel konforme, rationelle und schlanke Faltschachtelproduktion einzurichten. In Deutschland wird ein überdurchschnittliches Wachstum angestrebt. Im Winterthurer Werk werden diverse Spezialitäten sowie Faltschachteln im Digital- und Offsetdruck produziert, allerdings in kleineren Auflagen und mit einem höheren Veredelungsgrad. Erst 2015 wurde in einen Gietz Foilcommander investiert, mit dem sehr hochwertige veredelte Produkte hergestellt werden können. Als einziger Betrieb in der Schweiz werden in Winterthur noch Beutel hergestellt. Durch die Nähe der beiden Produktionsstätten und die Spezialisierungen können Synergien genutzt werden. Auch im Winterthur wird für 2016 mit einem Wachstum gerechnet.

Geschäftsleitung Singen PAWI Packaging GmbH: (v.l.n.r.) Olaf Müller-Funke, Andreas Keller, Ralf Kautzmann, Jürgen Graf, Ivo Forster (Foto: Pawi)

Geschäftsleitung Singen Pawi Packaging GmbH: (v.l.n.r.) Olaf Müller-Funke, Andreas Keller, Ralf Kautzmann, Jürgen Graf, Ivo Forster (Foto: Pawi)

Unternehmen

PAWI Verpackungen

Grüzefeldstr. 63
8411 Winterthur
Schweiz

Zum Firmenprofil