-

Die Messevorbereitungen beim für die nächste ICE Europe, International Converting Exhibition, in München laufen auf Hochtouren. Zu der 8. Internationale Fachmesse für die Veredelung und Verarbeitung von Papier, Film und Folie vom 19.-21. März 2013 haben vier Monate vor Messebeginn bereits 340 Aussteller aus 18 Ländern ihre Stände gebucht.

Anzeige

Laut dem Veranstalter Mack Brooks Exhibitions, St Albans, belegen die Aussteller damit 9.300 m² Nettoausstellungsfläche in den Hallen A5 und A6 der Münchner Messe. Größte Ausstellerländer, nach Deutschland, sind derzeit Großbritannien, Italien, die USA und die Schweiz.

„Aktuell ist die Konjunktur für die Converting-Branche durchaus positiv. Die weiter wachsende weltweite Nachfrage nach flexiblen Verpackungen und nach hochwertig veredelten Endprodukten garantiert der Branche eine relativ stabile Marktsituation, trotz der allgemeinen wirtschaftlichen Unsicherheit bedingt durch die Eurokrise und die politischen Entwicklungen im Nahen Osten,“ erklärt Nicola Hamann, Messedirektorin der ICE Europe im Namen des Messeveranstalters.

„Ein wichtiger Impuls für die Konkurrenzfähigkeit dieser dynamischen Branche geht natürlich von technischen Neuerungen in diesem Industriezweig aus. Unter dem Motto ‚Ideen und Know-how für Converting-Spezialisten‘ stehen Innovationen und deren praktische Anwendung auf der ICE Europe 2013 im Mittelpunkt des Geschehens. Das Angebot reicht von Bearbeitungssystemen für neue Materialien über innovative Klebstoffe und Beschichtungstechniken, effiziente Lösungen zur Papier- und Filmveredelung bis hin zu High-Tech Mess- und Kontrollsystemen“, so Hamann.

Das Ausstellungsprofil der ICE Europe umfasst Maschinen, Zubehör und Systeme zur Beschichtung und Kaschierung, zur Trocknung/Härtung, zur Vorbehandlung, zum Schneiden/Wickeln, zur Konfektionierung sowie Flexo-/Tiefdruck. Daneben werden Materialien, Software, Retrofits, Kontroll-, Mess- und Prüfgeräte, Betriebseinrichtung sowie Consulting- und Lohnverarbeitungs-Dienstleistungen angeboten.

Während der ICE Europe 2013 wird eine dreitägige Fachkonferenz stattfinden, die von Aimcal (Association of International Metallizers, Coaters and Laminators) in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer IVV Institut organisiert wird. Die Themen der Konferenz, die täglich zwischen 10 und 12 Uhr stattfindet, drehen sich um die Bereiche Beschichtung, Kaschierung und Druck; Handling und Converting sowie Klebstoffe und Adhäsion.

Zum ersten Mal findet zeitgleich zur ICE Europe 2013 die CCE International 2013 statt, eine neue Fachmesse für die Wellpappen- und Faltschachtelindustrie. Die CCE International präsentiert Rohmaterialien, Maschinen und Systeme für die Produktion und Verarbeitung von Wellpappe und Faltschachtelkarton und findet in der Halle B5, direkt gegenüber den ICE Europe-Hallen statt.

Was die Besucher angeht, dürften die beiden Fachmessen einen starken Synergieeffekt erzielen. Für viele Fachbesucher werden beide Veranstaltungen von Interesse sein, auch wenn sowohl die ICE Europe als auch die CCE International ihr jeweils eigenes spezialisiertes Kernpublikum haben. Denn beide Messen richten sich an Fertigungsspezialisten sowie Verpackungsprofis und -designer aus einer Vielzahl von Industriebereichen, wie zum Beispiel Lebensmittel und Getränke, Pharma, Kosmetik und Tabak. Die Eintrittskarten der ICE Europe gelten auch für die CCE International.

(dw)

  • Zum ersten Mal findet zeitgleich zur ICE Europe 2013 in München die CCE International 2013 statt, eine neue Fachmesse für die Wellpappen- und Faltschachtelindustrie (Bild: Mack Brooks Exhibitions)

Unternehmen

Mack Brooks Exhibitions Ltd.

Romeland House, Romeland Hill
St Albans, Herts AL3 4ET
Vereinigtes Königreich

Zum Firmenprofil