-

Wenige Wochen vor dem Start der Drupa 2016 liegen die Ergebnisse des 3. Drupa Global Trends Reports vor. Das wichtigste Resultat vorweg: Die Druckdienstleister schätzen ihre Aussichten für 2016 zunehmend optimistisch ein – und dies trotz immer engerer Margen, fallender Preise und der immer noch nicht gänzlich überwundenen Auswirkungen der Finanzkrise 2008.

Seit Herbst 2013 wird ein internationales Panel von rund 1.100 Druckdienstleistern und 350 Zulieferfirmen jährlich zu wirtschaftlichen Eckdaten und der allgemeinen Entwicklung der Branche befragt. Die Ergebnisse dieser Herbstumfrage werden dann jeweils im Frühjahr des folgenden Jahres veröffentlicht. Die nächste Umfrage wird im Herbst 2016 – also ein halbes Jahr nach der Drupa 2016 – durchgeführt, die Ergebnisse werden dann im Frühling 2017 veröffentlicht. „Für uns bieten diese Umfragen wichtige Informationen zur Einschätzung der Branchenentwicklung und damit zur weiteren strategischen Entwicklung der Drupa“, unterstreicht Sabine Geldermann, Director der Drupa, die Relevanz der Drupa-Umfragen.“

Mit der Erstellung dieser Umfragen hat die Messe Düsseldorf die Marktforschungsunternehmen Print Future (UK) und Wissler & Partner (Schweiz) beauftragt. „2016 ist das Bild nicht so homogen wie 2015. Einige Regionen wie Nordamerika florieren, dafür kämpfen andere“, so Richard Gray von Printfuture. „Ähnlich sieht es bei den Segmenten aus: Während Verpackungs- und Funktionsdruck im Allgemeinen gut laufen, stehen die Anbieter im Akzidenzmarkt vor größeren Herausforderungen, diejenigen im Verlagswesen erst recht.“

Rund 37 Prozent der international befragten Drucker bezeichnen in der Herbstumfrage ihre Situation in 2015 als gut, 12 Prozent schätzen ihre Lage als schlecht ein – was einem Positiv-Saldo von 25 Prozent entspricht. Mit Blick in die Zukunft sind die Drucker generell optimistischer. 50 Prozent erwarten 2016 eine Verbesserung ihrer wirtschaftlichen Situation, nur sechs Prozent rechnen mit einer Verschlechterung – was einem Positiv-Saldo von 44 Prozent entspricht.

Nach Regionen betrachtet, sind die Befragten in allen Gebieten für 2016 optimistischer eingestellt als 2015, wobei die stärksten Zuwächse in Afrika, Australien/Ozeanien, dem Mittleren Osten und Asien zu verzeichnen sind. Nach Sektoren sind unter dem Strich alle Prognosen für 2016 optimistischer.

Die Aussichten für digitale Technologien

Bei der Betrachtung der 14 gängigen Druckverfahren stellt der Global Trends Report fest, dass erwartungsgemäß digitale Technologien am schnellsten zulegen (durchschnittlich um 28 Prozent jährlich). Ein beträchtliches Wachstum verzeichnet dagegen Bogenoffset – und hier vor allem im Verlagswesen (Nettozuwachs von sieben Prozent) und im Verpackungsdruck (+zwölf Prozent). Flexodruck wird im Verpackungsdruck erfolgreich eingesetzt (+18 Prozent), der Tiefdruck verbucht ein eindeutiges, wenn auch bescheidenes Wachstum mit +drei Prozent. Funktionsdruck ist eine Wachstumsbranche für den Siebdruck (+elf Prozent), wobei auch hier digitale Technologien sehr wichtig sind.

Obwohl der größte Teil des Umsatzes noch immer von konventionellen Druckverfahren generiert wird, legt der Digitaldruck mengen- und wertmäßig stetig zu. Eine Ausnahme ist der Verpackungsdruck, wo nur 13 Prozent der Befragten berichteten, dass dieser über zwei Prozent des Umsatzes ausmache (im Vergleich zu 35 Prozent für Akzidenz, 24 Prozent für Verlagswesen und 59 Prozent für Funktionsdruck). Digitaldruck kann seine Vorteile vor allem dann ausspielen, wenn es darum geht, variable Inhalte zu drucken: 59 Prozent der Funktionsdruckbetriebe und 35 Prozent der Akzidenzdrucker berichten, dass über 25 Prozent ihrer Digitalumsätze auf variable Inhalte entfallen. Web-to-Print scheint zu stagnieren: mit nur einem Prozent Wachstum von 2014 (25 Prozent der Drucker verzeichneten ein Plus) auf 2015 (26 Prozent gaben ein Plus an). Nur Nordamerika und der Funktionsdruck als Segment verzeichneten beträchtliche Mengenzuwächse bei Web-to-Print.

Für Sie entscheidend
Touchpoint Packaging auf der Drupa
Der Drupa Touchpoint Packaging ist ein visionäres Forum zum Thema Verpackungsproduktion und -design und befindet sich in Halle 12, Stand B53. Das permanente Sonderforum deckt vier der wichtigsten vertikalen Märkte  („food & beverage“, „non-food“, „pharma“ sowie „cosmetics“) ab und wird zeigen, wie die Verpackung und das Design der Zukunft bei Markeninhabern, Agenturen, Druckdienstleistern und -einkäufern sowie Produkt- und Verpackungsexperten Mehrwert, Initiativen und Wachstumschancen erzeugen.
Der in Form von vier futuristischen Laboren gestaltete Drupa Touchpoint Packaging sorgt mit Best-Case-Prototypen, neuesten Verpackungsdesign- und Produktionslösungen sowie visionären Konzepten zum Verpackungsdesign und der Verpackungsproduktion der Zukunft für Inspiration.  

Printed Electronics
Nachdem bereits im Jahr 2012 das Thema Printed Electronics auf der Drupa große Beachtung gefunden und sehr viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat, wird diese wegweisende Zukunftstechnologie auch erneut sehr prominent im Rahmen der Drupa 2016 vertreten sein. Vor allem im Dip!, dem Drupa Innovation Park in Halle 7.0 sowie in Halle 6 werden Partnerverbände und namhafte Aussteller ihre Produkte, Lösungen und Anwendungen aus diesem Bereich zeigen.
Best Cases und hochkarätige Vortragsreihen zum Thema Printed Electronics werden auch im Drupa Cube, der zentralen Eventbühne in Halle 6, über den führenden Industrieverband, der OE-A (Organic and Printed Electronics Association) als auch der ESMA, Association of European Manufacturers of screen printing equipment and supplies, geboten.

Touchpoint 3-D Fab- + Print von KCI
Der Touchpoint 3-D Fab- + Print von KCI ist während der Drupa am Stand C41 in Halle 7a zu finden: Ein Treffpunkt, an dem Visionäre aus der Produktion von 2-D-Druck/Verpackungen, Profis aus der Industrie sowie Aussteller und Besucher aus der 3-D-Druckbranche zusammenfinden, um visionäre Ideen zu diskutieren, sich über Technologien auszutauschen und Wissen miteinander zu teilen. Ziel des Touchpoints ist es, die technische Integration anzutreiben, die wiederum zu neuen Marken-, Herstellungskooperationen und Partnerschaften führen sollen. Auf diese Weise kommen produzierende Branchen aus dem 2-D-Druck-/Verpackungsbereich zusammen und haben die Möglichkeit, nicht nur ihr derzeitiges Potenzial zu überprüfen, sondern auch zu erleben, was 3-D-Druck ihren Unternehmen jetzt und in Zukunft zu bieten hat.

 

Drupa 2016 auf einen Blick

  • Veranstaltungsdatum: 31. Mai – 10. Juni 2016
  • Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10:00 bis 18:00 Uhr, Samstag und Sonntag 10:00 bis 17:00 Uhr
  • Veranstaltungsort: Düsseldorfer Messegelände, Hallen 1-17, Freigelände
  • Angebotsschwerpunkte 2016: Premedia/print, Premedia/multichannel, Post press/converting/packaging, Future technologies, Materials, Equipment/services/infrastructure
  • Veranstalter: Messe Düsseldorf GmbH
  • weitere Informationen: www.drupa.de

Unternehmen

Messe Düsseldorf GmbH

Messeplatz, Stockumer Kirchstr. 61
40474 Düsseldorf
Deutschland

Zum Firmenprofil