-

Vietnam ist eines der dynamischsten Schwellenländer Asiens. Im vergangenen Jahr wuchs das Bruttoinlandsprodukt um real 6,7 Prozent. Dies wies keine der anderen asiatischen Volkswirtschaften auf.

Anzeige

Der Agrarsektor ist eine wichtige Säule der vietnamesischen Wirtschaft. Vietnam exportiert viele seiner landwirtschaftlichen Erzeugnisse. Die Wertschöpfung im Agrarsektor ist noch gering und kann durch moderne Verarbeitung und Verpackung erheblich verbessert werden.

Die Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie des Landes ist ein rasch wachsender Industriezweig. Die Binnennachfrage nach modern verarbeiteten und verpackten Nahrungsmitteln und Getränken wächst, wozu steigende Einkommen, weitere Urbanisierung und die zunehmende Verbreitung moderner Handelsstrukturen beitragen. Maßgeblich zur Veränderung der Konsumgewohnheiten trägt die wachsende Mittelschicht, die sich bis 2020 verdoppeln soll, bei. Der Verzehr von Reis, eines der Hauptnahrungsmittel, sinkt, während der von Fleisch und verarbeiteten Nahrungsmitteln zulegt.

Die Vietnamesen legen steigenden Wert auf qualitativ höherwertige und hygienisch einwandfreie Nahrungsmittel. Sie kaufen daher vermehrt verarbeitete und verpackte Produkte im Einzelhandel, statt auf sogenannten Wet Markets. Nach Angaben des Marktforschungsinstitutes Euromonitor wird die Nachfrage nach verpackten Nahrungsmitteln im Zeitraum von 2015 bis 2020 um insgesamt 38 Prozent zulegen, von 3,9 Mio. Tonnen in 2015 auf 5,4 Mio. Tonnen in 2020. Bei Getränken rechnet man mit einem Zuwachs von 55 Prozent, von 8,4 Mrd. Litern in 2015 auf 13 Mrd. Liter in 2020. Insbesondere die Nachfrage nach Softdrinks wird sich in dem genannten Zeitraum verdoppeln.

In Vietnam gibt es circa 5.500 Nahrungsmittel- und circa 1.700 Getränkehersteller, überwiegend kleinere Betriebe. Diese bauen ihre Fertigungsanlagen aus und investieren in neue Werke, denn neben der Abdeckung des lokalen Marktes will man Produkte auch exportieren. Daneben produzieren auch Multinationals vor Ort, sowohl für die lokale Nachfrage wie auch den Export.

Um weltweit wettbewerbsfähig zu sein und die Anforderungen an Lebensmittelsicherheit und -qualität erfüllen zu können, ist es gerade für die lokalen Hersteller notwendig, die Produktivität zu erhöhen und bessere Technologien einzusetzen.

Dies spiegelt sich in den steigenden Importen von Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen wider. In den letzten fünf Jahren (2011 bis 2015) legten die Importe um 21 Prozent zu. 2015 beliefen sie sich auf 392 Mio. Euro, ein Plus von zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Mit einem Lieferanteil von 20 Prozent (2015) ist Deutschland nach China der wichtigste Handelspartner. Der größte Anteil der deutschen Exporte entfiel dabei auf Verpackungsmaschinen (59 Mio. Euro). Auf Nahrungsmittelmaschinen entfielen 18 Mio. Euro, davon 13 Mio. Euro auf Brauereimaschinen und 1 Mio. auf Fleischverarbeitungsmaschinen.

Vietnam hat das Ziel, sich bis 2020 zu einem Industrieland zu entwickeln. Damit steigt der Bedarf an höherwertigen Maschinen und Anlagen auch in der Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie. Dies bietet Potenziale für die deutschen Hersteller von Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen.

Vietnam: Verpackte Nahrungsmittel – Entwicklung der Nachfrage (Quelle: Euromonitor International 07/2016, VDMA)
Weltexport Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen nach Vietnam 2011 - 2015 
(Quelle: Nationale Statistiken, VDMA)
Vietnam: Top 10 Lieferländer Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen, Angaben in Mio. Euro (Quelle: Nationale Statistiken, VDMA)

Deutschland genießt in Vietnam einen sehr guten Ruf. Die Handelsbeziehung zwischen beiden Ländern ist aber auch umgekehrt von hoher Bedeutung: Deutschland ist Vietnams wichtigster Absatzmarkt in Europa: 2015 importierte Deutschland vietnamesische Produkte im Wert von 5 Mrd. Euro. Circa 20 Prozent der Importe entfielen auf Nahrungsmittel.

Kontakt: Vera Fritsche,
VDMA Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen,
vera.fritsche@vdma.org, www.tec4people.com, nuv.vdma.org

Der Agrarsektor ist eine wichtige Säule der vietnamesischen Wirtschaft.
(Foto: Fotolia)

Der Agrarsektor ist eine wichtige Säule der vietnamesischen Wirtschaft. (Foto: Fotolia)

Für Sie entscheidend
Vietnam, ein Land mit Potenzialen
    

  • Rasch wachsende Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie
  • Ansprüche der Verbraucher an Hygiene und Qualität der Nahrungsmittel steigen
  • Wachsende Mittelschicht sorgt für veränderte Konsumgewohnheiten und steigende Binnennachfrage nach modern verarbeiteten und verpackten Nahrungsmitteln
  • Lokale Produzenten investieren, um wettbewerbsfähig zu sein und steigende Anforderungen an Lebensmittelsicherheit und -qualität erfüllen zu können
  • Multinationals produzieren vor Ort für Binnen- und Exportmarkt
  • Maschinen „made in Germany“ genießen hohes Ansehen

Unternehmen

VDMA e.V. Fachverband Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen

Lyoner Str. 18
60528 Frankfurt
Deutschland

Zum Firmenprofil