-

Der Absatz von Glasverpackungen ist im Jahr 2012 um 4,1 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zurückgegangen, meldet das Aktionsforum Glasverpackung in Düsseldorf. Das Aktionsforum ist eine Initiative der Behälterglasindustrie in Deutschland und Teil des Bundesverbandes Glasindustrie, Düsseldorf.

Anzeige

Der Inlandsabsatz sank im Jahresverlauf insgesamt um 2,8 %, während der Auslandsabsatz um 7,3 % zurückging. Die Gründe für den Rückgang lassen sich auf das hohe Absatzniveau im Jahr 2011 zurückführen. Einige Unternehmen hatten im Jahr 2011 Wannenreparaturen an Standorten im Ausland durchgeführt und die Auslieferung an den dortigen Markt mit Lieferungen aus Deutschland überbrückt. In Stück hat die Behälterglasindustrie im Jahr 2012 16,5 Mrd. Glasverpackungen abgesetzt (2011: 17,2 Mrd.).

Die Zahlen im Detail: Der Absatz von Getränkeflaschen sank im Vergleich zu den Vorjahren um 4 %. Das Segment Wasser/Limo verzeichnete dabei den höchsten Rückgang (-14 %), der Saftbereich verlor 5,1 %. Für das Segment Wasser ist zu berücksichtigen, dass die Absatzzahlen im Jahr 2010 auf 2011 stark angestiegen waren, da zahlreiche Abfüller von Mineralwasser neue Glas-Mehrweggebinde auf den Markt gebracht hatten. Nach der Markteinführung pendelte sich der Absatz wieder auf einem normalen Niveau ein.

In den Bereichen Wein, Bier und Spirituosen verzeichnete der Wein einen größeren Rückgang von rund 7 %. Dies ist vor allem auf den Wein-Export zurückzuführen. Rückläufig waren vor allem gefüllte Gebinde mit einem Füllvolumen kleiner als 2 l. Das Segment Bier schloss bei -1,2 % ab, während die Spirituosen einen Absatzrückgang von 4,8 % verbuchten. Positiv gestaltete sich das Segment Milch mit einem Plus von 3,5 % aus.

Der Bereich Konserven- und Verpackungsglas für Lebensmittel schloss das Jahr 2012 mit einem Minus von 4,3 % ab. Positive Ergebnisse brachte nur der Bereich „Instant“ (+4,2 %). „Süße Aufstriche“ verbuchten ein moderates Absatzminus von 3,3 %, „Wurst, Fleisch und Fisch“ und „Obst, Gemüse und Sauerkonserven“ von -6,3 % beziehungsweise -6,7 %. Dabei verzeichnet der Bereich „Wurst, Fleisch, Fisch“ im Export sogar ein Plus von 6,7 %. Auch im Bereich Pharma und Kosmetik sind die Entwicklungen weiterhin unterschiedlich und folgen damit der Entwicklung der ersten drei Quartale 2012: Pharmaziegläser verbuchen ein Absatzminus von 8 %, Kosmetikglas hingegen ein Wachstum von 5,7 %, letzteres aufgrund der starken Auslandsnachfrage (+12,2 %) geschuldet ist.

Dr. Johann Overath, Hauptgeschäftsführer des Bundesverband Glasindustrie, zieht ein positives Fazit: „Im Jahr 2012 sind viele Sondereffekte weggefallen, die das Jahr 2011 zu einem überdurchschnittlich guten Jahr gemacht haben. Verglichen mit dem Jahr 2010, das sich ebenfalls auf einem hohen Absatzniveau bewegt hat, haben wir sogar einen Zuwachs von 0,8 % zu verzeichnen.“

Die deutsche Behälterglasindustrie blickt den Absatzentwicklungen in den ersten Monaten des Jahres 2013 daher positiv entgegen, auch wenn die Herausforderungen, denen die Industrie in puncto Energie- und Rohstoffpreise entgegen sieht, weiterhin bestehen.

(dw)

  • Das Segment Glasbehälter für Kosmetika verzeichnete 2012 ein Wachstum von 5,7 %, das vor allem auf eine starke Auslandsnachfrage zurück zu führen ist (Bild: Bundesverband Glasindustrie)

Unternehmen

Bundesverband Glasindustrie e.V. Fachgruppe Behälterglasindustrie

Am Bonneshof 5
40474 Düsseldorf
Deutschland

Zum Firmenprofil