-

SSI Schäfer erhält Auftrag von Mera Tiernahrung GmbH in Kevelaer für die Erstellung eines automatischen Hochregallagers.

Anzeige
Dreigassiges Hochregallager mit etwa 13.300 Europalettenstellplätzen für Premium-Heimtierfutter. (Foto: SSI Schäfer)

Dreigassiges Hochregallager mit etwa 13.300 Europalettenstellplätzen für Premium-Heimtierfutter. (Foto: SSI Schäfer)

Meras Herz schlägt für Heimtierfutter: Seit 1949 ist das Unternehmen in der Futterherstellung aktiv und seit Anfang der 1980er Jahre setzt es seinen Fokus auf Premium-Heimtierfutter. Starkes Unternehmenswachstum hat dazu geführt, dass Mera seine Fertigprodukte in mehreren Außenlagern unterbringen muss. Um diese auflösen zu können und die Produktions- und nachgeschalteten Lagerprozesse effizienter zu gestalten, erstellt SSI Schäfer in Kevelaer ein neues Logistikzentrum.

Langjährige Partner

Bereits seit 2015 arbeiten die beiden Unternehmen zusammen. Zuerst wurde SSI Schäfer mit der Planung des neuen Logistikzentrums beauftragt. In diesem ersten Schritt stellte der Lagerspezialist manuelle und automatische Lösungen gegenüber und führte sämtliche Wirtschaftlichkeitsberechnungen durch. Nach der erfolgreichen Konzeptphase hat SSI Schäfer nun den Auftrag für die Realisierung des Logistikzentrums erhalten.

Logistikzentrum und Hochregallager

Dafür wird der Lösungsanbieter für modulare Lager- und Logistiksysteme ein dreigassiges Hochregallager (HRL) für etwa 13.300 Palettenstellplätze errichten. Die Übergabe der Anlage ist für April 2017 geplant.

Das 33 Meter hohe Silolager ist über Fördertechnik mit der Produktion verbunden. In der Produktion selbst übernehmen drei Fahrerlose Transportsysteme (FTS) des Typs „2Stack“ die Palettenbewegungen, da Mera sowohl Flexibilität als auch Barrierefreiheit in der Produktion benötigt. Projektpartner ist dabei MoTuM N.V., an dem SSI Schäfer seit 2015 eine Mehrheitsbeteiligung hält. Der belgische FTS-Spezialist und SSI Schäfer stimmen die mit Teleskopgabeln ausgestatteten Systeme optimal auf die Transportaufgaben bei Mera ab. An einer Aufgabestelle übergeben die FTS die Fertigpaletten mit Tiernahrung auf die Fördertechnik. So gelangen sie direkt ins Lager und werden mittels Regalbediengeräten (RBG) des Typs Exyz im HRL eingelagert.

Geht eine Bestellung ein, lagern die RBG die Paletten aus und die Fördertechnik führt sie an Etikettierautomaten, die sie mit Versandetiketten versehen. Tourenbezogen werden die Paletten im Warenausgang auf Versandbahnen bereitgestellt.

Die SSI Schäfer Logistiksoftware Wamas steuert alle Gewerke im Logistikzentrum, sodass Warenfluss, Ein- und Auslagerung sowie punktgenaue Bereitstellung garantiert sind. Auch die Lagerverwaltung übernimmt die Software.

Firmeninfo: SSI Schäfer Gruppe

Die SSI Schäfer Gruppe ist nach eigener Angabe der weltweit führende Lösungsanbieter von modularen Lager- und Logistiksystemen. Das Unternehmen beschäftigt am internationalen Hauptsitz in Neunkirchen, Deutschland, in 60 Auslandsgesellschaften sowie an Produktionsstätten im In- und Ausland über 8.500 Mitarbeiter. Verteilt auf sechs Kontinente entwickelt SSI Schäfer innovative Konzepte und Lösungen in den Branchen seiner Kunden und gestaltet so die Zukunft der Intralogistik. Das Unternehmen plant, konzeptioniert und produziert Systeme zur Einrichtung von Lagern, Betrieben, Werkstätten und Büros, manuelle und automatische Lager-, Förder-, Kommissionier- und Sortiersysteme sowie Lösungen für Abfalltechnik und Recycling. SSI Schäfer realisiert als global tätiger Generalunternehmer komplexe Logistiksysteme, ausgehend von der Systemplanung und -beratung bis hin zur schlüsselfertigen Anlage und maßgeschneiderten Service- und Wartungsangeboten.

Unternehmen

SSI SCHÄFER Fritz Schäfer GmbH

Fritz-Schäfer-Str.20
57290 Neunkirchen/Siegerland
Deutschland

Zum Firmenprofil