-

Im polnischen Familienunternehmen Gadus steht Fisch immer im Mittelpunkt. Nachhaltig wird er gefangen, fangfrisch wird er verarbeitet und zuverlässig wird er verpackt. Gleich vier Verpackungsmaschinen von Multivac sorgen für einen effizienten Verpackungsprozess und ein attraktives Produktsortiment, das dadurch signifikant erweitert werden konnte.

Anzeige
 Frischer Fisch wird bei Gadus mit der Tiefziehverpackungsmaschine R 225 unter Schutzatmosphäre in Hartfolie verpackt, damit Form, Farbe und Qualität erhalten bleiben. (Foto: Multivac)

Frischer Fisch wird bei Gadus mit der Tiefziehverpackungsmaschine R 225 unter Schutzatmosphäre in Hartfolie verpackt, damit Form, Farbe und Qualität erhalten bleiben. (Foto: Multivac)

Das 1996 im polnischen Gdynia gegründete Unternehmen Gadus ist auf den Fischfang, die Verarbeitung und den Handel von frischem und gefrorenem Salzwasserfisch spezialisiert. Im Lauf der Jahre haben die beiden Brüder David und Arek Sztormowski gemeinsam mit ihrem Vater Leonard mit viel Geschick, umsichtigem Management und neuester Technik den kleinen Familienbetrieb in einen erfolgreichen Produktionsbetrieb umgewandelt und eine stattliche Fischereiflotte mit 17 Schiffen aufgebaut. „Unsere dynamische Entwicklung basiert auf einer cleveren Geschäftspolitik und qualifizierten, hochmotivierten Mitarbeitern, aber auch auf dem Respekt gegenüber dem Produkt Fisch und einem sehr hohen Qualitätsanspruch“, erklärt Produktions- und Qualitätsleiter Przemysław Kupc. Vom Fischfang bis zum Endverbraucher unterliegt daher jeder einzelne Prozessschritt in der gesamten Supply Chain bei Gadus einer genauen Kontrolle.

Hohe Standards in allen Bereichen

Gefischt wird vorwiegend in der Ostsee, in der Barentssee und im Norwegischen Meer. Rund 1.600 Tonnen Kabeljau, 1.000 Tonnen Flunder, 7.000 Tonnen Sprotten und 2.000 Tonnen Hering beträgt die jährliche Fangmenge. Die Verarbeitung der empfindlichen Ware erfolgt in modernsten Produktionsanlagen, den Transport quer durch Europa zum Bestimmungsort übernehmen eigene LKWs. Für den Transport gefrorener Produkte verwendet man Styroporboxen mit Deckel in verschiedenen Größen – 5 kg, 10 kg, 20 kg, 300-400 kg – und füllt sie mit Eis. Frischer Fisch wird einzeln oder als Block gefrostet und in Kartons zu je 3 kg, 5 kg, 10 kg und 20 kg auf den Versandweg gebracht. Den Verpackungsprozess bewältigen seit 2013 insgesamt vier Multivac Verpackungsmaschinen: Eine Tiefziehverpackungsmaschine des Typs R 225, zwei R 126 sowie eine Doppelkammermaschine der C-Serie, die C 550 mit Schwingdeckel. „Wir wollten expandieren und uns neue Marktsegmente erschließen. Unser Sortiment war bis dahin sehr begrenzt und wir konnten nicht adäquat auf die Kundenbedürfnisse reagieren“, begründet Przemysław Kupc den Schritt.

Doch mit der Ausweitung der Kapazitäten alleine war es nicht getan. Die große Herausforderung bestand darin, den kompletten Verpackungsprozess und auch das Verpackungsdesign zu verbessern, sodass die Produkte absolut frisch bleiben und direkt am Point of Sale attraktiv in Szene gesetzt werden können. Dazu war es nötig, das Format der Trays zu verändern. „Das ideale Design entstand gemeinsam mit unseren Partnern. Wir experimentierten aber auch mit verschiedenen Folientypen, bis wir am Ende die richtige Wahl treffen konnten“, resümiert der Produktionschef.

Der frische Fisch wird bei Gadus portionsgenau in die Packungsmulden eingelegt. (Foto: Multivac)

Der frische Fisch wird bei Gadus portionsgenau in die Packungsmulden eingelegt. (Foto: Multivac)

MAP-Verpackungen für frischen Fisch

Frischer Fisch wird bei Gadus nun mit der Tiefziehverpackungsmaschine R 225 unter Schutzatmosphäre in Hartfolie verpackt, damit Form, Farbe und Qualität erhalten bleiben. Die R 225 ist leicht zu bedienen und kann ein breites Packungsspektrum sicher und effizient bewältigen. Zusätzlich wurde ein Metalldetektor von Bizerba integriert, der alle magnetischen und nicht-magnetischen Metallkörper sicher erkennt. Ein vollautomatischer Etikettierer desselben Herstellers komplettiert die Verpackungslinie und sorgt für einen sicheren Kennzeichnungsprozess.

Alle Anforderungen hinsichtlich des Verpackens gefrorener Ware erfüllt die bedarfsgerecht vorkonfigurierte Tiefziehverpackungsmaschine R 126 mit ihrer Vielzahl an Standard-Formatsätzen und den wichtigsten Ausstattungsoptionen aus dem Technikspektrum von Multivac. Das kompakte Modell punktet mit einem geringen Platzbedarf von nur knapp drei Quadratmetern und bietet eine Leistung von bis zu zehn Takten pro Minute. Aussehen und Funktionalität der einzelnen Packungen sind bei Gadus auf die jeweiligen Produkte mit ihrer entsprechender Form und ihrem Gewicht abgestimmt. Für die Herstellung der Vakuumverpackungen werden Weichfolien verarbeitet. Der Entzug von Sauerstoff verlängert die Haltbarkeit des Fischs, da der mikrobielle Verderb verlangsamt und gleichzeitig der Oxidations-Prozess reduziert wird. Zudem sind die Produkte in der Packung fixiert und vor mechanischen Einflüssen geschützt.

Eine Doppelkammermaschine für große Karkassen

Beim Verpacken großer Karkassen unter Vakuum hingegen kommt eine Doppelkammermaschine des Typs C 550 mit Schwingdeckel zum Einsatz. Die Evakuier- und Begasungsprozesse der C 550 erfolgen druckgesteuert und garantieren damit reproduzierbare Verpackungsergebnisse. Der Verpackungsprozess ist sehr effizient, denn während in der ersten Kammer verpackt wird, kann die zweite Kammer bereits entladen und wieder beladen werden. Durch die ebene Arbeitsfläche ist die C 550 wash-down-fähig und entspricht höchsten Hygienestandards.

Die Steuerung von Verpackungsmaschine und Linienkomponenten wie Wäge- und Etikettiersystem erfolgt prozesssicher über das Bedienterminal der Verpackungsmaschine. (Foto: Multivac)

Die Steuerung von Verpackungsmaschine und Linienkomponenten wie Wäge- und Etikettiersystem erfolgt prozesssicher über das Bedienterminal der Verpackungsmaschine. (Foto: Multivac)

Bei Gadus ist man von den eingesetzten Verpackungsmaschinen sowie dem kompetenten Service von Multivac so begeistert, dass man bereits an Plänen zur Weiterentwicklung des Geschäfts arbeitet. Die Modelle erfüllen alle Erwartungen hinsichtlich der Leistung, Funktionalität und Bedienbarkeit und arbeiten von Anfang an einwandfrei.

Ein Grund für den reibungslosen Projektverlauf „ist sicher auch, dass wir dank professioneller Kooperation und konstruktiver Kommunikation auf alle Situationen und Eventualitäten gut vorbereitet waren. So konnte uns weder bei der Projektierung noch bei der Umsetzung etwas überraschen“, freut sich Przemysław Kupc. Als größte Herausforderung des Projektes sieht er im Rückblick daher „die Einführung neuer Produkte zusammen mit den Kunden. Zudem wollten wir ein schnelles Arbeitstempo und einen sauberen Verpackungsprozess realisieren, um die erteilten Aufträge dann auch zuverlässig durchführen zu können.“

Für die Zukunft gut gerüstet

In Gdynia sieht man sehr optimistisch auf die kommenden Jahre, denn auch die Kunden zeigen sich zufrieden mit der Produktqualität und den attraktiven Packungen. Der Produktions- und Qualitätsmanager jedenfalls bilanziert: „Wir sind ein Unternehmen mit signifikantem Wachstum und absolut fokussiert auf Top-Qualität, Innovation und partnerschaftliche Zusammenarbeit. Wir arbeiten ausschließlich mit Unternehmen, die unseren Maßstäben gerecht werden und gleiche Werte leben. Multivac ist deshalb genau der richtige Partner für uns. Jetzt und auch in Zukunft.“

 

Unternehmen

Multivac Sepp Haggenmüller SE & Co.KG

Bahnhofstr. 4
87787 Wolfertschwenden
Deutschland

Zum Firmenprofil