-

Renommierte internationale Marktforschungsinstitute, wie Mintel und Ceresana, prophezeien der europäischen Verpackungsindustrie steigende Umsatzzahlen. So sollen innerhalb der nächsten Jahre neue Vertriebskanäle, insbesondere das Internet, innovative Verpackungsmethoden und sich verändernde Ansprüche der Verbraucher für einen Branchen-Boom sorgen. Von diesem Boom werden auch die Faltschachtelhersteller profitieren, denn Faltschachteln bieten, mit ihren nahezu grenzenlosen Gestaltungsmöglichkeiten, dafür die optimalen Voraussetzungen.

Anzeige

Die Nachfrage nach immer kleineren Auflagen, mit individuelleren Motiven bis hin zur Auflage 1, bewegt den Verpackungshersteller und Digitaldruck-Spezialisten Labelprint 24 dazu, sich verstärkt im digitalen Faltschachtelmarkt zu engagieren. Labelprint 24 nutzt das in den letzten Jahren gewonnene Know-how aus der digitalen Etikettenproduktion, das letztlich in einer zu 100 Prozent digitalen Druckfabrik und einem anhaltenden Auftragswachstum gipfelt, auch für die digitale Produktion von Faltschachteln. Wobei weder der Digitaldruck, noch der Offsetdruck als „Stand-Alone“-Lösung angesehen werden. Beide Technologien finden parallel im Unternehmen Verwendung, denn ab 2.000-4.000 Schachteln ohne Motivwechsel rechnet sich der Offsetdruck. Der Kunde bekommt bereits bei der Online-Kalkulation alternativ die Preise für die Produktion in der jeweiligen Drucktechnologie angezeigt. Von der Shoplösung für Individualisierungen über die komplette Produktion bis hin zum Verpackungsservice und Versand bietet der erfolgreiche Verpackungshersteller seinen Kunden alles aus einer Hand an.

Die Nachfrage nach immer kleineren Auflagen, mit individuelleren Motiven bis hin zur Auflage 1, bewegt den Verpackungshersteller und Digitaldruck-Spezialisten Labelprint 24 dazu, sich verstärkt im digitalen Faltschachtelmarkt zu engagieren.

Die Nachfrage nach immer kleineren Auflagen, mit individuelleren Motiven bis hin zur Auflage 1, bewegt den Verpackungshersteller und Digitaldruck-Spezialisten Labelprint 24 dazu, sich verstärkt im digitalen Faltschachtelmarkt zu engagieren.

Was sind digital gedruckte Faltschachteln?

Werden Faltschachteln nicht auf konventionellen Druckmaschinen, sondern auf digitalen Drucksystemen bedruckt, spricht man von digital bedruckten oder „digitalen“ Faltschachteln. Noch sind sie die Ausnahme, denn bedruckte Faltschachteln werden noch zu über 90 Prozent im Offsetdruck hergestellt. Die Druckqualität des Offsetdrucks ist hervorragend, die Auswahl der Substrate groß, und je größer die zu druckende Menge, desto günstiger ist der Preis der einzelnen Schachtel.

Aber es gibt auch Nachteile: Die Mindestbestellmengen für bedruckte Faltschachteln liegen beim Offset-Druckverfahren bei einigen tausend Exemplaren und wer Faltschachteln in mehreren kleinen Auflagen mit individuellen Motiven oder Personalisierungen benötigt, muss für die Klischeekosten und die Einrichtung der Maschine tief in die Tasche greifen. Die Lieferzeiten verlängern sich durch den aufwendigen Einrichtungs- und Produktionsprozess entsprechend.

Die digitale Druckrevolution

Viel effektiver arbeitet bei mittleren, kleinen und sehr kleinen Losgrößen und bei nahezu beliebigen Motivwechseln die digitale Drucktechnik. Heute sind digitale Drucksysteme verfügbar, deren Druckqualität sich gegenüber dem Offsetdruck nicht verstecken muss und die in der Lage sind, viele Substrate, auch die für Faltschachteln notwendigen Kartonagen oder Wellpappe, zu bedrucken. Das Druckmotiv ist digital zu 100 Prozent reproduzierbar, und die schnelle Jobvorbereitung ermöglicht sehr kurze Lieferzeiten. Die Gutmenge wird nach dem Jobwechsel bei Druckbeginn sofort erreicht. Doch der wesentliche Vorteil des Digitaldrucks von Faltschachteln ist die unkomplizierte und kostengünstige Möglichkeit zur Personalisierung von kleinen und mittleren Faltschachtel-Auflagen; im Prinzip von einem Exemplar an aufwärts.

Der Kunde bekommt bereits bei der Online-Kalkulation alternativ die Preise für die Produktion in der jeweiligen Drucktechnologie angezeigt. (Abbildung: Harder-Online)
Durch einen Internet-basierenden Kalkulations- und Bestellprozess oder durch die direkte digitale Vernetzung des Faltschachtelherstellers mit dem Beschaffungssystem des Kunden sind enorme Zeit-und Kosteneinsparungen erreichbar. (Abbildung: Harder-Online)

Trendsetter digitale Faltschachtel

Genau wegen diesen Vorzügen gehören digital produzierte, individualisierte Faltschachteln zu den gegenwärtig wichtigsten Verpackungstrends.

Viele Hersteller, etwa aus der Pharma-, Kosmetik- oder Lebensmittelbranche, sowie Marketingexperten erhoffen sich von den innovativen Möglichkeiten der „digitalen“ Faltschachteln einen zusätzlichen Produktnutzen, einen Mehrwert, der beim Endkunden die Bereitschaft weckt, über eine direkt auf ihn zugeschnittene Produktverpackung einen höheren Produktpreis zu akzeptieren. Maßgeschneiderte digitale Faltschachteln, mit Firmen-brandings oder sonstigen personalisierten Motiven, lassen sich hervorragend zu Marketingzwecken einsetzen.

Aber auch in Branchen, die traditionell zu den Großabnehmern von bedruckten Faltschachteln gehören, glänzt die digitale Faltschachtel mit ihrem funktionellen Nutzen. Etwa in der pharmazeutischen Industrie: Sicherheitsmerkmale, Barcodes, Chargennummern oder fortlaufende Nummerierungen, wie sie zum Beispiel das deutsche Arzneimittelgesetz vom Oktober 2012 und die delegierte Rechtsakte vom Januar 2016 zur Verbesserung der Fälschungssicherheit und der IT-gestützten Rückverfolgbarkeit von Medikamenten verbindlich festlegen, können mittels Digitaldruck schon beim Faltschachtelhersteller oder nachträglich beim Hersteller oder Lohnverpacker unkompliziert und sicher aufgedruckt werden.

Digitaldruck allein genügt aber nicht

Die für den Druck benötigte Digitaldruck-Technologie ist aber nur eine Seite der Medaille. Betriebswirtschaftlich positive Ergebnisse im Faltschachteldruck lassen sich nur durch Prozessoptimierungen und einen hohen Grad der Automatisierung in allen Phasen der Faltschachtelproduktion erreichen. Dieser Optimierungsprozess beginnt bereits bei der Bestellung. Auch hier sind es die Möglichkeiten des „Digitalen“, in denen eine enorme Effizienz der Beschaffung bereits vorhanden ist. Durch einen Internet-basierenden Kalkulations- und Bestellprozess oder durch die direkte digitale Vernetzung des Faltschachtelherstellers mit dem Beschaffungssystem des Kunden sind enorme Zeit-und Kosteneinsparungen erreichbar.

Die konsequente Prozessoptimierung schließt auch die gesamte Weiterverarbeitung mit ein. Hier setzt Labelprint 24 auf die komplette Inline-Anbindung digital gesteuerter Weiterverarbeitungs- und Veredelungsanlagen, bis hin zur vollautomatischen Weiterverarbeitung von Kleinauflagen in völlig freien Formaten und mit beliebigem Motivwechsel.

Die zunehmende Digitalisierung der Faltschachtelproduktion bringt eine Vielzahl neuer Möglichkeiten, viele Vorteile und ein enormes Einsparungspotenzial mit sich. Die Kombination von IT-Technologie mit innovativer Faltschachteltechnik eröffnet den Verpackungsherstellern gute Chancen, die Faltschachtel nicht nur zur intelligenten Verpackungslösung von morgen zu machen, sondern auch neue Wachstumsimpulse zu setzen und gute Geschäfte zu machen.

 

Unternehmen

harder-online gmbh labelprint24

Ravensburger Straße 30
88250 Weingarten
Deutschland

Zum Firmenprofil