-

Siegwerk, einer der führenden Anbieter von Druckfarben für Verpackungsanwendungen und Etiketten, bietet jetzt eine neue Druckfarbenpalette für den Tiefdruck an, die auf einem Polyurethan-Bindemittelsystem basiert und kein Polyvinylchlorid (PVC) enthält.

Anzeige
Foto: Siegwerk

Foto: Siegwerk

Mit den neuen PUR-Druckfarben adressiert Siegwerk aktuelle Markttrends in Richtung einer verringerten Verwendung von PVC, einer geringeren Farbkomplexität sowie kürzeren Rüstzeiten für schnellere Wechsel zwischen den Druckaufträgen. Die neue Druckfarbentechnologie, die zuerst für den europäischen Markt verfügbar sein wird, ist beispielsweise optimal auf hohe Leistungsanforderungen ausgerichtet, wie etwa hohe Verbundwerte bei der Kaschierung. Außerdem können die PUR-Druckfarben auch für schwierige Sterilisationsbedingungen eingesetzt werden und die Technologie funktioniert selbst auf modernen Barrierefolien. Ein weiterer Vorteil ist, dass das PUR-Farbsystem ausschließlich auf Ethylacetat als Lösemittel basiert. Dies ermöglicht den Einsatz mit Lösemittelrückgewinnungssystemen, die nur „monosolvente“ Farben – also Farben mit nur einem Lösemittel – verarbeiten können. Beim Druck können aber in jedem Fall auch andere Lösemittel, wie Methylethylketon (MEK) oder Ethanol verwendet werden.

 

Technische Details

  • hohe Verbundwerte bei der Kaschierung
  • für moderne Barrierefolien
  • Ethylacetat als Lösemittel

 

Unternehmen

Siegwerk Druckfarben AG

Alfred-Keller-Str. 55
53721 Siegburg
Deutschland

Zum Firmenprofil