-

Programmierer entwickeln jetzt auch mit der weltweit verbreiteten Java-Technologie parallel zur SPS-Automatisierung direkt auf Rexroth-Steuerungen.

Anzeige
Foto: Bosch Rexroth

Foto: Bosch Rexroth

Die Java-Programmierung ermöglicht die schnelle Umsetzung von individuellen Applikationen auf der Steuerungsplattform Indra Motion MLC, die einfache Anbindung an übergeordnete IT-Systeme und die Verknüpfung mit Cloud-basierten Diensten. Programmierer müssen dazu keinen SPS-Code mehr schreiben. Rexroth hat jetzt in das Motion-Logic-System Indra Motion MLC die Java-Laufzeitumgebung von Oracle – Java 8 SE Embedded – integriert und stellt sämtliche notwendigen Software-Komponenten zur Verfügung. Die Java-Anwendungen laufen alleine oder parallel zum SPS-Programm und greifen direkt über die Java-API des Open Core Interface auf über 500 Funktionen der Steuerung zu. Die Java-Technologie ist weltweit auf nahezu allen PCs sowie der Mehrzahl der Smartphones und Tablet-PCs installiert. Mehr als neun Millionen Programmierer arbeiten aktuell mit dieser Technologie und haben damit bereits eine Vielzahl von Cloud-Lösungen und Business-Anwendungen erstellt. Als offener Standard, der von vielen Anbietern unterschiedlichster Branchen getragen wird, gewährleistet Java eine höhere Investitionssicherheit als herstellerspezifische Lösungen.

 

Technische Details

  • Programme flexibel nachladen
  • Cloud-Anwendungen sind in wenigen Tagen betriebsbereit

 

Unternehmen

Bosch Rexroth AG

Maria-Theresien-Str. 23
97816 Lohr am Main
Deutschland

Zum Firmenprofil