-

Der Red Dot Award: Communication Design 2017 ist gestartet. Er bietet Agenturen, Designern und Unternehmen aus aller Welt die Plattform für die Evaluierung ihrer Gestaltungs- und Kreativleistungen. Bis spätestens 9. Juni 2017 können sie ihre Arbeiten und Projekte zum international ausgeschriebenen Wettbewerb einreichen, der in 18 Kategorien ausgeschrieben wird. Eine 24-köpfige Jury wird jeden einzelnen Beitrag individuell bewerten und das Red Dot-Siegel ausschließlich an diejenigen vergeben, die mit guter Designqualität und Kreativität überzeugen.

Anzeige

 

Finale Deadline für die Teilnahme am Red Dot Award: Communication Design 2017 ist der 9. Juni 2017. (Foto: XXX)

Finale Deadline für die Teilnahme am Red Dot Award: Communication Design 2017 ist der 9. Juni 2017. (Foto: Red Dot)

Der Red Dot Award: Communication Design feiert 2017 sein 25-jähriges Jubiläum. Mit entsprechender Erfahrung ermittelt der Award heute Bestleistungen aus mehr als 45 teilnehmenden Nationen. Neben Professionals können auch aufstrebende Talente ihre Leistungen auf den Prüfstand stellen: Als Teil des Red Dot Award: Communication Design richtet sich der Red Dot: Junior Award an Nachwuchsdesigner (bis zwei Jahre nach Abschluss). In der „Early Bird“-Anmeldephase ist die Einreichung bis zum 2. April möglich. Die anschließende „Regular“-Teilnahmephase läuft bis zum 14. Mai. Finale Deadline ist der 9. Juni 2017.

Anmeldung in 18 Kategorien möglich

Von Verpackungen und Postern über Corporate und Brand Design bis hin zu Advertising, Online und Spatial Communication – den Teilnehmern des Red Dot Award: Communication Design 2017 stehen insgesamt 18 Kategorien zur Verfügung, um ihre Leistungen auf den Prüfstand zu stellen. Je nach Art kann eine Arbeit in einer oder mehreren Kategorien angemeldet werden. Dabei sind Einreichungen im Original, als Präsentationschart, digital oder crossmedial möglich.

Internationale Jury

Die zum Red Dot Award: Communication Design 2017 eingereichten Arbeiten und Projekte werden von einer 24-köpfigen Jury bewertet. Die Fachleute verpflichten sich einem „Code of Honour“: Sie dürfen keine eigenen oder kooperativen Projekte einreichen, sodass sie nicht an der Bewertung von Arbeiten teilnehmen, an denen sie in irgendeiner Form beteiligt waren. Auf diese Weise soll ausgeschlossen werden, dass die Mitglieder der Red Dot-Jury über ihre eigenen Leistungen oder die von direkten Konkurrenten entscheiden.

Bewertung ohne Vorauswahl

Dem Leitmotiv „In search of good design and creativity“ folgend, begutachten die internationalen Experten sämtliche Einreichungen live und vor Ort. Dabei stehen die Arbeiten nicht im direkten Vergleich zueinander und es erfolgt auch keine Vorauswahl. Jedes Projekt wird einzeln und individuell diskutiert und bewertet. Ausschließlich Projekte, die mit ihrer Gestaltungsqualität und kreativen Leistung überzeugen, werden mit dem Red Dot-Siegel prämiert.

Red Dot-Qualitätssiegel

Eine siegreiche Arbeit erhält die Auszeichnung „Red Dot“; herausragende Einreichungen werden mit dem Red Dot: Best of the Best ausgezeichnet. Der Red Dot: Grand Prix geht an die jeweils beste Arbeit einer Kategorie. Die beste Arbeit eines Nachwuchsgestalters wird mit dem mit 10.000 Euro dotierten Red Dot: Junior Prize gewürdigt. Darüber hinaus werden kontinuierlich herausragende Leistungen mit den Ehrentiteln „Red Dot: Agency of the Year“ und „Red Dot: Brand of the Year“ gewürdigt.

Die Preisverleihung findet am 27. Oktober im Konzerthaus Berlin statt. (Foto: Red Dot)

Die Preisverleihung findet am 27. Oktober im Konzerthaus Berlin statt. (Foto: Red Dot)

Preisverleihung in Berlin

Die Sieger des Red Dot Award: Communication Design 2017 werden am 27. Oktober während der Red Dot Gala im Konzerthaus Berlin vor rund 1.400 internationalen Gästen geehrt. Erst während der Preisverleihung wird offiziell bekannt gegeben, wer den Red Dot: Grand Prix und wer den Red Dot: Junior Prize erhält. Auf der anschließenden Aftershow-Party feiern die internationalen Gäste im E-Werk Berlin. Während der Designers‘ Night präsentiert die Ausstellung „Design on Stage“ die ausgezeichneten Arbeiten.

Visibilität auf internationaler Ebene

Neben der Nutzung des international renommierten Red Dot-Qualitätssiegels profitieren die Preisträger von zahlreichen weiteren Maßnahmen, die ihren Leistungen weltweite sowie mediale Sichtbarkeit verschaffen. So werden die prämierten Arbeiten unter anderem im International Yearbook Communication Design 2017/2018 vorgestellt, ebenso wie in der Red Dot App, online und in Sonderausstellungen sowie „on Tour“.

Red Dot Award: Communication Design 2017 – Termine und Anmeldung

  • Early Bird: 27. Februar – 2. April 2017
  • Regular: 3. April – 14. Mai 2017
  • Latecomer: 15. Mai – 9. Juni 2017
  • Jurierung: Juli 2017
  • Preisverleihung: 27. Oktober 2017

Für weitere Informationen und zur Anmeldung geht es HIER entlang.