-

Die Nachfrage nach hochreinen Verpackungen für die Pharma- und Medizintechnikindustrie steigt seit Jahren. Bischof + Klein antwortet auf diesen Trend mit der Investition in eine komplett neue Coex-Extrusionslinie.

Anzeige
Modernste Extrusions-und Reinraumtechnik wird bei Bischof + Klein eingesetzt (Foto: B + K)

Für die Cleanflex Reinraumfolien wird moderne Extrusions-und Reinraumtechnik eingesetzt. (Foto: Bischof + Klein)

Bischof + Klein verdoppelt mit der neuen Coex-Extrusionslinie die Produktionskapazitäten für die Cleanflex Reinraumfolien. Für die neue Anlage wird der bestehende Reinraum der ISO Klasse 5 gemäß DIN EN ISO 14644 erweitert und ein Extruderturm mit einer Höhe von 18 m gebaut.

Auf der neuen Maschine sollen bereits bestehende Produktlösungen ebenso hergestellt werden wie Neuentwicklungen, die bisher noch nicht unter Reinraumbedingungen hergestellt wurden.

Die Erweiterung findet losgelöst von der aktuellen Reinraumextrusion statt, sodass zwei voneinander getrennte Extrusionsbereiche entstehen. Dies ist auch für das Risikomanagement von Bedeutung, da die Produktion im Falle von Störungen auf einen anderen Extrusionsbereich ausweichen kann und die Versorgungssicherheit gewährleistet ist.

Bei Planung und Bau auf Basis der aktuellen Normen, wie die DIN EN ISO 14644, wurde auf den aktuellen Stand des Reinraumbaus und moderne Online-Monitoring-Technik zurückgegriffen. Der Produktionsstart ist nach bestandener Erstqualifizierung des neuen Reinraums sowie Qualifizierung und Validierung der neuen Produktionsanlage und der Produkte für das Frühjahr 2017 geplant.

Mit dieser Investition in die Reinraum- und Folientechnik legt B+K den Grundstein für ein neues Qualitätsniveau seiner B+K- Cleanflex-Produktpalette. Vertriebsleiter Benjamin Kepp ist sicher, dass man mit dieser Investition den Nerv der Zeit getroffen hat und einmal mehr neue Maßstäbe für die Zukunft der Reinraumverpackungen setzt.

Unternehmen

Bischof + Klein SE & Co. KG

Rahestraße 47
49525 Lengerich
Deutschland

Zum Firmenprofil