-

Für Greif- und Zuführbewegungen werden in der Industrie oft Roboter eingesetzt.

Anzeige
Foto: Leantechnik

Portalanlagen mit Lifgo-Zahnstangengetriebe Foto: Leantechnik

Diese Automatisierungslösung ist allerdings teuer und damit nicht für jedes Unternehmen erschwinglich. Jetzt gibt es eine deutlich günstigere Alternative: Portalanlagen mit Lifgo-Zahnstangengetrieben von Leantechnik erledigen dieselben Aufgaben wie ein Roboter, kosten aber nur einen Bruchteil. Das System ist so einfach wie effizient und lässt sich für Pick-and-Place-Anwendungen jeder Art einsetzen. Wie es funktioniert, kann man am Greifer-Portal MCS sehen, das das Unternehmen für den Transport von verpackten Gütern, wie Blister, entwickelt hat. Die Einheit aus Drei-Achs-Portal, pneumatischer Dreheinheit und pneumatischem Greifer entnimmt die verpackten Güter und positioniert sie auf einem Rollenförderer, wo sie zur Weiterbearbeitung gelangen. Die Achsen der Portalanlage verfügen über einen 24-Volt-Antrieb mit dezentraler Steuerung, die eine einfache und kostengünstige Programmierung erlaubt. Ein weiterer Vorteil ist die kompakte Elektrik, die nur sehr wenig Platz beansprucht. Die Portalanlage besteht aus einem pneumatischen Greifer und einer pneumatischen Dreheinheit. Alle Komponenten wurden zu einem System kombiniert.

Technische Details

  • Drei-Achs-Portal
  • 24-Volt-Antrieb
  • dezentrale Steuerung

 

Unternehmen

Leantechnik AG

Im Lipperfeld 7C
46047 Oberhausen
Deutschland

Zum Firmenprofil